Was kann man machen, wenn jemand beim Arbeitsamt gemeldet ist, aber dessen Lebenspartner nicht, obwohl er feste Arbeit hat und Tag und Nacht in der Wohnung ist?

2 Antworten

Warum sollte denn einer der Arbeit hat, bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend melden?

Oder meinst Du, dass die eine Person beim Jobcenter (als ALG II Bezieher) gemeldet ist udn die andere Person ist nicht in die Bedarfsgemeinschaft gemeldet?

1. Woher meinst Du denn die Fallakte zu kennen?

2. Es könnte sein, dass die beiden noch keine "Einstehensgemeinschaft" sind udn daher nur eine Wohngemeinschaft.

3. Es könnte sein, dass das Einkommen der zweiten Person nicht so hoch ist, dass durch die Anrechnung alle Leistungen entfallen.

Wenn Du Dich berufen fühlst dann teile den Sachverhalt  den zuständigen Jobcenter mit und es wird überprüft werden.

Ein Eifersuchtsdrama;-)

2

Das beste wäre, man hält sich aus anderer Leute Angelegenheiten heraus, denn was bringt es Dir, wenn Du dem Jobcenter meldest, dass die zwei dort zusammen wohnen. 

Solange der mit der festen Arbeit eine eigene Wohnung hat, oder bei den Eltern gemeldet ist, besteht sowieso keine Bedarfsgemeinschaft.

Aufhebungs- und Erstattungsbescheid?

Ich habe mich am 01.10.2014 arbeitslos gemeldet und es wurde über den Anspruch auf Arbeitslosengeld entschieden sowie der Betrag für den Monat Oktober bereits ausbezahlt. Da ich im Rechtsstreit mit meinem Arbeitgeber war, bin ich meiner Arbeit weiterhin nachgegangen und habe mich beim Arbeitsamt von der Arbeitslosigkeit abgemeldet, blieb aber als arbeitssuchend beim Arbeitsamt weiterhin gemeldet. Das ausbezahlte Geld für einen Monat habe ich zurückerstattet. Am 02.03.2015 habe ich mich wieder arbeitslos gemeldet und mit dem Bescheid vom 18.03.2015 wurde das Arbeitslosengeld ab dem 01.03.2015 bewilligt.

Ergebnis der Klage beim Arbeitsgericht:

Vergleich: Das Arbeitsverhältnis der Parteien endet aufgrund ordentlicher betriebsbedingter Arbeitgeberkündigung vom 19.03.2014 mit Ablauf des 28.02.2015

Vor Kurzem habe ich den Bescheid von der Arbeitsagentur bekommen, in dem steht, dass der Anspruch bereits am 01.10.2014 entstanden ist und nicht am 01.03.2015, mit der Rückforderung das zu Unrecht erhaltene Arbeitslosengeld für 2015 teilweise zurückzuzahlen. Laut dem Bescheid von der Arbeitsagentur kann ich dagegen bis zum 26.04.2017 Klage beim Sozialgericht Augsburg erheben. Frage: Wann ist der Anspruch auf Arbeitslosengeld entstanden? Am 01.10.2014 oder am 01.03.2015? Das ist für mich wegen dem Nebeneinkommen wichtig, das ich während der Arbeitslosigkeit erzielt habe. Denn das Arbeitsamt hat mir die Höhe des Freibetrages ab dem 01.10.2014 berechnet und die Summe ist viel weniger als wenn es ab dem 01.03.2015 berechnet wird. Habe ich Chancen auf Erfolg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?