Was kann ich tun, damit ich mit meinem monatlichen Gehalt auskomme ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, lade Dir open Office runter und mache Dir im Tabelenkalkultaonsprogramm eine Etat liste.

Dein Gehalt kennst Du. Deine Miete dürftekaum zu diskutieren sein. Ebenso die Ernährungskosten. den Rest mußt Du dann für auto usw. Telefon verteilen.

Mir hat es in knappen Zeiten immer geholfen am Monatsanfang einen Großeinkau zu machen um soviel wie möglich für die Küche schon zu haben.

Und dann nur noch strenge dsziplin. Beim Auto unnötige fahrten sparen.

Hallo Kirchenmaus, da du von deinem Gehalt sprichst, gehe ich davon aus, dass du berufstätig bist?! Die Antworten bzw. Tipps, die du von den anderen erhalten hast, kann ich lt. meinen eigenen Erfahrungen nur bekräftigen. Leider weiß ich aber auch durch Freunde und Bekannte, dass noch so gutes Wirtschaften manchmal auch Grenzen erreicht, an denen sich trotzdem nichts mehr bewegen lässt. Trotz Vollzeit-Job ist dann die Beantragung von Hartz-IV-Leistungen erforderlich, um die Grundversorgung sicherzustellen. Hast du (z.B.) vielleicht einen sehr weiten Weg zur Arbeit (wegen der hohen Spritkosten)? Sowas muss bei der dann ggf. stattfindenden Berechnung einkommensmindernd berücksichtigt werden. Du wärest diesbezüglich 1000 %-ig kein Einzelfall. Immer mehr Menschen müssen trotz Vollzeit-Berufstätigkeit Hilfe beantragen...

Vielleicht noch ein kleiner Tipp, der mir sehr hilft, die Lebenshaltungskosten für 6 Personen im Griff zu haben: An jedem Wochenende erstelle ich mir für die Folgewoche einen Essensplan (...incl. Einplanung von Resteverwertung). So kann man die laufenden Angebote berücksichtigen, in Ruhe eine Eink.-Liste erstellen und hat zudem noch während der ganzen kommenden Woche das supergute Gefühl, dass - vernünftige - Mahlzeiten gesichert sind und man durch die Planung wirklich wahnsinnig beim Einkauf gespart hat. Außerdem habe ich gerade meinen Telefonanbieter gewechselt. Der bisherige war günstig, aber der neue Anbieter schlägt diesen um Längen. Vielleicht konnte ich dir auch ein klein wenig helfen. Viel Glück und liebe Grüße - 1000Volt

In jedem Falle musst Du unbedingt an Deiner Kostenstruktur arbeiten. Vielleicht geht Dir dabei zu viel Geld verloren. Schau auch mal nach Deinen monatlichen Belastungen wie Versicherungen und so

Als ich mal eine Phase hatte, in der es bei mir sehr eng wurde (Hausbau), habe ich mir eine Excel-Tabelle aufgebaut, in der ich alle Einnahmen und Ausgaben nicht nur verbuchte, sondern auch die "geplanten" schon vorher einsetzte, damit ich jederzeit erkennen konnte, wo genau ich stand und was da in näherer Zukunft voraussichtlich auf mich zukäme.

Ausserdem kann man dann über entsprechende Auswertungen sehr schnell und genau erkennen, wieviel eigentlich das Wohnen insgesamt kostet (Miete, Heizung, Wasser, Strom, Versicherungen,...), wieviel das Auto, Lebensmittel, Kleidung,....

Dadurch kann man dann sehr gut sehen, wo die dicksten Brocken sitzen und sich gezielt überlegen, wie am besten zu sparen wäre, denn 10% von 500.- € bringen natürlich mehr als 10% von 100.- €.

Was möchtest Du wissen?