Bank verkauft meine Aktien ohne mich zu informieren. Ist das zulässig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Bank verkauft Aktien ohne besonderen Auftrag nur, wenn:

1. Ein Stopp loss gesetzt wurde und dieser Kurs unterschritten wurde. Das ist Sinn des Stopp loss, oder

2. Wenn das Aktiendepot teilweise, oder ganz durch Kredite finanziert ist und eine Aufforderung wegen Kursverlusten Nachschüsse zu leisten, nicht erfüllt wurde.

Beides merkt man aber nicht nach zwei Jahren, sondern spätestens auf dem nächsten Depotauszug.

micha1 13.12.2015, 12:34

Die Aktien wurden nicht auf Kredit gekauft, und ich have ebenfalls keinen Depotauszug erhalten.

0

Eine Aktie wird schon mal einfach so verkauft. Das kommt öfter vor.

Nur als Beispiel:

Die Aktie wird nicht mehr in Deutschland gehandelt (passiert oft bei ADR), dann wird man normalerweise darüber informiert, was dann zu tun ist.

Diese automatische Information erreicht den Kunden (Aktienbesitzer) aber mitunter nicht.

Wenn mit der (nicht beim Kunden eingetroffenen) Information verschiedene Möglichkeiten angegeben sind, und als Zusatz dazu steht, daß bei fehlender Rückantwort des Aktienbesitzers automatisch ein Verkauf/ wertlose Ausbuchung erfolgt, dann ist man seine Aktien eben los. Im ersten Fall mit dem Zwangsverkaufswert und im 2. Fall ohne Gegenwert.

Das ist dann ein Fall für eine Beschwerde und wenn das nichts hilft für den Ombudsmann. Hilft auch der nicht weiter, so ist dann wohl der Anwalt, Polizei(?)  und Gerichte gefragt.

Also nochmal, eine Bank verkauft NIEMALS ohne Kundenauftrag Aktien.

Wenn Dein Verkauf schon zwei Jahre her ist, dann muss Dir DAMALS ein Gegenwert gutgeschrieben worden sein.

Wenn JETZT die Aktien nichts mehr wert sind, sollte Dir das herzlich egal sein.

Selbstverständlich können Aktien wertlos werden, gerade wenn man selbst mit irgendwelchen "heißen" Tipps gehandelt hat. Das habe ich in Kundenportfolios sehr oft gesehen.

Alles klar ? 

micha1 13.12.2015, 12:48

Die wurden aber einfach verkauft ohne meines wissens. Dear Wert im moment ist rd.4000.-Euros.

0

Zum ersten: eine Bank verkauft nicht ohne Auftrag Aktien von Kunden.

Zum zweiten: wenn Deine Aktien vor zwei Jahren verkauft wurden, muss Dir ja ein Geldbetrag gutgeschrieben worden sein. Also wie können plötzlich Aktien, die Du ja nicht mehr hast, jetzt wertlos werden?

Bitte erst nachdenken und recherchieren, dann fragen !

gammonwarmal 12.12.2015, 10:20

Also wie können plötzlich Aktien, die Du ja nicht mehr hast, jetzt wertlos werden?

Aktien werden auch wertlos, wenn man keine davon besitzt!

1
gammonwarmal 12.12.2015, 12:10

Und noch etwas:

Bitte erst nachdenken und recherchieren, dann schreiben!

0
micha1 13.12.2015, 12:51
@gammonwarmal

Die wurden aber einfach verkauft ohne meines wissens. Dear Wert im moment ist rd.4000.-Euros.

0
micha1 13.12.2015, 13:10

Die Bank sagt einfach das sie die Aktien verkauft haben weil sie angeblich wertlos seien. Ich selbst hatte diese Aktien viele Jahre, und habe diese nicht auf kredit gekauft. And meine bitte mir zu sagen wo der Ombudsman fuer Banken zu finden sei. Sagte man mir das sie keine Ahnung haben, und mir nicht helfen koennten.

0

Kann ich mir nicht vorstellen, das der Verkauf so abgelaufen sein soll wie geschildert. Wenn doch so geschehen, Schadenersatz verlangen bzw. ggf einklagen. 

Prüfen Sie die Angaben der Bank nach......

wetten dass ?

micha1 13.12.2015, 13:02

Die Bank sagt einfach das sie die Aktien verkauft haben weil sie angeblich wertlos seien. Ich selbst hatte diese Aktien viele Jahre, und habe diese nicht auf kredit gekauft. And meine bitte mir zu sagen wo der Ombudsman fuer Banken zu finden sei. Sagte man mir das sie keine Ahnung haben, und mir nicht helfen koennten.

0

Was möchtest Du wissen?