Was ist wenn man im Ausland arbeitet und seine Sozialabgaben dort bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Privatier59: Ich denke er behält den Wohnsitz in Deutschland und hat dann einen Zweitwohnsitz im Ausland...soweit ich weis ist das ok. Das Problem ist nur das er sich erst vor kurzem in eine Architektenkammer oder sowas eingeschrieben hat (glaube ich z.mind.) bei der automatisch man Mitglied der Byr. Versorgungskammer wird. Die sprechen, soweit er mir das sagen konnte, von einem Pflichtbeitrag, der sich aber nach dem Einkommen richtet...Da er nun ins Ausland geht wird er dort seine Abgaben haben/Steuern zahlen und dort in die Rentenversicherung einzahlen...er will natürlich nicht doppelt bezahlen...

Privatier59 20.07.2012, 12:23

Da geb ich Dir mal einen Link:http://www.barchv.de/portal/page/portal/bvk/bvk/barchv/rechtsgrundlagen/barchvsatzung.pdf

Schau in § 16 der Satzung und Deine Frage wird Dir bestens beantwortet: Man kann bei Pflichtmitgliedschaft in ausländischen Versorgungseinrichtungen Beitragsfreiheit bei der Byr. VK beantragen!

0

Die Frage ist eigentlich ganz klar zu beantworten: Bei Wohnsitz und Arbeitsort im Ausland sind ausschließlich die dortigen Abgaben zu bezahlen. Insofern ist die Frage zu der Bayerischen Versorgungskammer unverständlich. Oder, liegt da eine Besonderheit in der Tätigkeit vor, die uns verschwiegen wird? Behält der Bekannte etwa seinen deutschen Wohnsitz? Wird er etwa von einem hierzulande ansässigen Arbeitgeber für einen Auslandseinsatz bezahlt?

Klar, Wohnsitz im Ausland bedeutet dort steuerpflichtig.

Aber Sozialversicherung ??? Es gibt viele Länder, wo es eine Sozialversicherung nicht gibt, da muss jeder selbst vorsorgen - beispielsweise in den USA.

Deutsches Recht ( deiner Frage nach bist aber Österreicher ???) besonders das Sozialrecht ist im Ausland nicht anwendbar.

Es gibt aber natürlich Möglichkeiten sich im Heimatland beispielsweise freiwillig rentenversichern.

Was möchtest Du wissen?