was ist wenn kurz vor Mutterschutz Kurzarbeit eingeführt wird, Nachteile beim Elterngeld?

1 Antwort

hier ist ein interessanter Artikel mit dem Titel: "Kurzarbeit verschlechtert Anspruch auf Elterngeld"

http://www.bafoeg-aktuell.de/News/2009/04/06/kurzarbeit-veschlechtert-anspruch-auf-elterngeld/

Kombination Elterngeld + ALG II?

Hallo! Meine Frage:

Ich habe bis zum 31.08.2009 in meinem alten Betrieb gearbeitet (aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt). Ab dem 13.07.2009 bis 27.01.2010 habe ich Krankengeld bzw. Übergangsgeld von der Rentenversicherung (REHA) bezogen. Seit dem 28.01.2010 erhalte ich Arbeitslosengeld.

Da für die Berechnung des Elterngeldes die letzten 12 Monate betrachtet werden, jedoch Krankengeld, Übergangsgeld und Arbeitslosengeld nicht mitgezählt werden, bleiben bei Geburt meines Kindes (vorraussichtlich 26.05.2007) also nur knapp 1 1/2 Monate die für die Berechnung relavant sind (meine Krankheit war nicht Schwangerschaftsbedingt).

Das wären also 1.210 Euro Netto x 1 1/2 = ca. 1.815 Netto in der Zeit geteilt durch 12 Monate = ca. Euro 150. Davon 67% wären ca. Euro 100,00 Elterngeld die mir zustehen. Also falle ich unter den Mindestsatz von Euro 300,00 Elterngeld.

Wenn mein Kind dann geboren wird erhalte ich weiterhin 8 Wochen lang Mutterschaftsgeld in Höhe des jetzigen Arbeitslosengeldes (ca. Euro 715). Das wird auf das Elterngeld angerechnet.

Also bekomme ich in dieser Zeit kein Elterngeld, richtig? Aber zusätzlich Kindergeld?

Und bekomme ich dann nach dem Mutterschaftsgeld Arbeitslosengeld II + Elterngeld, aber abzüglich Kindergeld? Spielt da Wohngeld auch noch eine Rolle?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir hier einen Rat geben könntet.

...zur Frage

Wann ist der beste Zeitpunkt, die Steuerklasse zu wechseln? Kind kommt im Juli zur Welt.

Trotz mehrfacher Internetrecherche bin ich leider bei meinem Problem bisher nicht weitergekommen und hoffe hier auf Hilfe.

Wir bekommen im Juli dieses Jahr ein Baby. Bisher haben wir die Steuerklassen 4/4, da mein Mann und ich annährend gleich viel verdienen. Ein jetziger Wechsel in 3(ich)/5(er) zur Erhöhung des Elterngelds lohnt sich bei uns nicht, das haben wir bereits geprüft!

Nach dem Mutterschutz (ca. Mitte September) werde ich Elterngeld beantragen. Jetzt stellt sich uns die Frage, ob es besser ist, die Steuerklassen 5(ich)/3(er) direkt nach der Geburt oder erst zum Jahreswechsel zu ändern (da ja das Elterngeld der Progression unterliegt und wir nicht sicher sind, ob wir bei einem Wechsel Mitte 2012 womöglich viel nachzahlen müßten, weil ich ja ein halbes Jahr voll verdient habe??)

Kennt sich jemand hiermit aus, bzw. hatte vielleicht selbst schon das Problem?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche, ernstgemeinte Tipps!!

...zur Frage

Hartz4 & Elterngeld

Hallo, könnt ihr mir kurz helfen und mir sagen was wir letztendlich auf dem Konto haben? Bin etwas verwirrt bei der Rechnung. Miete 400€+80€ NK Mann kein Einkommen Frau schwanger und in Ausbildung 500€ brutto/399€ netto

ALG2 Rechner:

Regelbedarf Partnerschaft: 706,00€ Regelbedarf des Haushalts: 706,00€ Mehrbedarf Schwangere (Partnerschaft): 60,01€ Mehrbedarf: 60,01€ Miete: 400,00€ Nebenkosten: 40,00€ Heizkosten: 40,00€ Kosten für Unterkunft und Heizung: 480,00€ [b]Bedarf: 1.246,01€[/b] Nettoeinkommen Ihres Partners aus Erwerbstätigkeit: 399,00€ abzgl. Freibetrag bei Erwerbstätigkeit: −159,80€ abzgl. Pauschale bei Nicht-Erwerbstätigen: −30,00€ abzgl. zu berücksichtigendes Einkommen**: 209,20€ −209,20€ [b]Arbeitslosengeld-II und Sozialgeld (gerundet): 1.037,00€[/b] [/quote]

Wie viel haben wir letztendlich auf dem Konto 1037€+399€=1436€ ??? Oder tatsächlich nur 1037€

Durch die Freibeträge bin ich etwas verwirrt.

Und wie ist das dann, wenn meine Frau Elterngeld bezieht, habe gelesen, wenn man vor der Entbindung/Mutterschutz erwerbstätig war, wird das Elterngeld bis zu 300€ nicht angerechnet oder halbiert 150€ auf 24 Monate anrechnungsfrei bleiben.

Bin euch für jede Hilfreiche Antwort dankbar...und sorry ich konnte es hier mit dem Handy leider nicht übersichtlich anordnen, irgendwie ist alles zusammen gepresst. Hoffe man kann es lesen.

LIEBE GRÜßE

...zur Frage

Wie wird das Jahreseinkommen bei vorzeitigem aussscheiden und Abfindung hochgerechnet?

guten tag,

ich habe im Februar mit einer Abfindung in höhe von 27.500€ mein damaliges Unternehmen verlassen. In den Monaten Januar und Februar habe ich laut Entgeldabrechnung 5800€ brutto verdient, wovon allerdings ca. 600€ Urlaubsgeld von Urlaubstagen des Vorjahres sind. Laut meines Arbeitgebers falle ich jedoch nicht unter die Fünftelregelung. Hier wurde wohl das Februargehalt als Basis für das ganze Jahr genommen und auf die 12 Monate hochgerechnet.

Meine Frage hierzu: Ist das korrekt?

In dem Februargehalt waren die 600€ Urlaubsgeld enthalten. Zudem kommt noch, dass in dem Betrieb seit Jahesbeginn in Kurzarbeit gearbeitet wird. Dementsprechend würde mein Gehalt für die Berechnung der Fünftelregelung viel geringer ausfallen als hier angenommen.

Wie berechnet das Finanzamt mein Jahreseinkommen für die Steuererklärung?

Denn durch die Abfindung verdiene ich einiges mehr, als wenn ich das ganze Jahr in Kurzarbeit gearbeitet hätte. Daher müsste ich meiner Meinung nach unter die Fünftelregelung fallen.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?