Was ist wenn ich für Bitcoins ein Haus kaufe und das dann für Euros wieder verkaufe muss ich das dann steuerlich absetzten oder dem finanzamt melden?

5 Antworten

Das Finanzamt bekommt den Hausverkauf selbst mit. Aber für Deine Steuererklärung ist interessant, dass Du die Verfügungsgewalt über Deine Bitcoin verlierst. Man muss also prüfen ob dort ein privates Veräußerungsgeschäft vorliegt.

Und wenn Du das Haus verkaufst, muss auch dort geprüft werden ob ein privates Veräußerungsgeschäft vorliegt.

Das hat mit der verwendeten Währung doch nichts zu tun, Die muss so oder so in Eiro umgerechnet werden.

"Absetzen" kannst Du da nichts. Du machst entweder einen Gewinn aus dem Spekulationsgeschäft - den musst Du dann versteuern*. Oder Du machst einen Verlust - dann bekommst Du auf Antrag einen Verlustvortrag auf die Kante geschrieben, den Du gegen zukünftige Gewinne aus Spekulationsgeschäften aufrechnen lassen kannst.

Dem Finanzamt "melden" musst Du ein solches Geschäft im Wege der Steuererklärung. Da jeder Notar Grundstückskäufe und -verkäufe dem Finanzamt meldet, weiß man dort sowieso Bescheid.

* es sei denn, zwischen Kauf und Verkauf vergehen nach aktueller Rechtslage mindestens 10 Jahre

Es gibt hier zwei Geschäfte, die evtl. versteuert werden müssten: wenn die Bitcoins einen Gewinn erzielt haben, und wenn das Haus bei Verkauf einen Gewinn erzielt.

Mehr eine Frage des "wo". Jedenfalls in D wird jeder Kaufvertrag dem Finanzamt übermittelt. Schon damit die dei Grunderwerbsteuer berechnen und nach der Mittelherkunft fragen können (ja, das machen die).

Wenn im Kaufvertrag was von Bitcoin steht und der Kauf nicht zu deiner Einkommensteuererklärung passt, werden sie vermutlich das mit der Mittelherkunft lassen und gleich wen vorbei schicken.

Du musst also nichts melden. das passiert beim Kauf wie beim Verkauf automatisch. Anderswo, also wenn du ein Land findest, in dem Geldwäsche unproblematisch gesehen wird, so es noch eines gibt, könntest du dir den Umweg über eine Immobilie sparen. Thema wird dann mehr, das Geld außer Landes zu bringen.

Finde erst einmal einen Verkäufer, der sich ein Haus oder gar Häuser mit Bitcoins bezahlen lässt.

Und für einen An- und Verkauf ist die eingesetzte Währung sowas von Latte, wenn es um die Besteuerung geht

Hier zählt mehr, ob Du mit dem An- und Verkauf Gewinne/Verluste einfährst.

Haus für 300.000 gekauft, für 400.000 verkauft.

Hast Du dieses Haus nicht selbst bewohnt und der An/Verkauf finden inerhalb von 10 Jahren statt, zahlst Du Spekulationssteuer!

Was möchtest Du wissen?