Was ist vom Commerzbank Schatzbrief mit ansteigender Verzinsung zu halten?

2 Antworten

Ich finde das diese Form von Sparbriefen ein Mogelpackung sind. Denn sie gewähren erst den höheren Zins zum Schluss. Suggerieren aber ordentlich Zinsen zu bekommen. Das einzige was zählt, ist das was wirklich nach der Ansparzeit herauskommt. Das ist in der Regel eine wesentlich niedrigerer Zinssatz. Das ist der Beschiss.

Abgetretene Lebensversicherung nach Insolvenz?

Guten Morgen,

Ich habe in 2007 bei meiner damaligen Bank einen Kredit zur Firmengründung aufgenommen und zur Absicherung eine Risiko-Lebensversicherung hinterlegt. 2011 musste ich Insolvenz anmelden. In 2017 habe ich die Restschiuldbefreiung erhalten. Nun habe ich die Bank gebeten die Risiko-Lebensversicherung wieder freizugeben. Die Bank beruft sich aber ab auf § 301 Abs. 2 InsO und verweigert die Freigabe.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Lebensversicherung freigegeben werden muss, nachdem ich die Restschuldbefreiung erhalten habe. Ist es rechtlich wirklich so, das die Bank weiterhin die Hand auf die Risiko-LV zur Absicherung Ihrer Ansprüche halten und die Freigabe verweigern darf?

Vielen Dank für die Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus

...zur Frage

Ab wann ist man bei der Hinterbliebenenrente krankenversichert ?

Hallo, wir haben zurzeit folgendes Problem: Am 01.01. letzten Jahres ist mein Vater verstorben. Mitte Januar 2014 haben wir den Antrag auf Hinterbliebenenrente gestellt und beziehen nun seit Februar 2014 Halbwaisen/Witwenrente. Die Rente wurde auch rückwirkend für Januar gezahlt.

Nun hat meine Mutter von der AOK eine Rechnung erhalten, mit der Begründung, dass sie Anfang Januar 2014 nicht krankenversichert gewesen sei. Laut der Rentenkasse sei sie seit dem 01.01.2014 aber versichert gewesen und man müsse nur den Rentenbescheid vorlegen. Die AOK meint, meine Mutter sei erst ab dem Tag versichert, an dem sie den Antrag gestellt habe.

Beide Seiten halten an ihrer Meinung fest.

Ich würde mich freuen, wenn jemand Erfahrungen damit hat und uns weiterhelfen kann.

...zur Frage

Ehemailger Sparkassenberater jetzt selbständiger Investmentberater empfiehlt Fonds.

Hallo, kurz zur Situation. Ich bin 32 Jahre alt und möchte gerne in Fonds investieren. Vor ein paar Jahren war ich diesbezüglich bei meiner Sparkasse und habe mich beraten lassen. Das Resultat war, dass ich ohne ein Produkt abgeschlossen zu haben wieder raus bin. Der Berater sagte mir offen und ehrlich, dass er mir gerne Fonds verkaufen könne - er selber ist vom Angebot jedoch nicht überzeugt und ohne eigene Überzeugung wird er mir nichts empfehlen. Jetzt ist dieser Berater von damals nicht mehr bei der Sparkasse sondern hat nen eigenes Investmentbüro in der Stadt. Aufgrund seiner Ehrlichkeit von damals habe ich mich erneut von ihm beraten lassen. Er empfiehlt mir bei 200 Euro monatliche Sparsumme die Aufteilung auf diese Fonds :

Franklin Global Fundamental Strategies 50 %, Flossbach von Storch - Multiple Opportunities R - 25 %, BGF European Equity Income 25%

Gerne würde ich mir eine Zweitmeinung einholen. Als einmalige Geldanlage möchte ich gerne 20000 Euro zum Start investieren. Anschließend dann die 200 Euro monatlich. Kann mir jemand etws zu diesen Fonds sagen?

...zur Frage

Betreuung, wenn der Alkoholsüchtige das Geld der Familie versäuft und sie verelendet?

Eine Frau hat einen alkoholkranken Mann. Sie haben zwei minderjährige Kinder. Er sieht seine Alkoholsucht nicht ein und versäuft doch sein ganzes Einkommen, das aber auch nur noch ganz bescheiden ist, wird rabiat und greift auf das ebenfalls geringe Einkommen der Frau und das Ersparte der Familie zu, nur um weiter zu saufen. Die Frau versucht die Familie zusammen zu halten und zu retten, was zu retten ist. Doch trotz seiner ständigen Beteuuerungen bessert er sich nicht. Im Gegenteil, er wird immer schrecklicher und ausfälliger, wenn er von ihr kein Geld erhält, das er aber nur für seinen Alkoholkonsum einsetzt. Er ist zu sehr erkrankt und ihm bereits gekündigt. Er kann nicht mehr regelmäßig arbeiten. Die Frau will sich nicht scheiden lassen. Kann sie eine Betreuung für ihren Mann erhalten bzw. ab wann kommt sie bei einer Alkoholerkrankung in Betracht?

...zur Frage

Steuer Nachzahlung wegen Handy Prämie!? (EStG)

Hallo, ich habe einen neuen Bescheid für die Einkommenssteuer 2010 erhalten. Zum Sachverhalt: Laut einer dem Finanzamt vorliegenden Mitteilung, habe ich im Jahr 2010 eine Vergütung für den Abschluss eines Mobilfunkvertrages in Höhe von 376,- Euro erhalten. Der neue Bescheid für das Jahr 2010 weißt nun eine Nachzahlung in Höhe von 118,61 Euro aus (scheinbar mit Verzinsung). Ich habe dagegen Einspruch eingelegt. Nach einigen Wochen bekam ich nun die folgende Antwort vom Finanzamt: "... der Einspruch ist nach meinen Feststellungen nicht begründet. Die Ihnen von der Firma Sparhandy GmbH gezahlte Vergütung für die Verlängerung oder den Erstabschluss eines Mobilfunkvertrags stellt steuerpflichtiges Einkommen im Sinne des § 22 Nr. EStG (Einkünfte aus Leistungen) dar. Leistung im Sinne des § 22 Nr. 3 EStG ist jedes Tun, Dulden, oder Unterlassen, das Gegenstand eines entgeltlichen Vertrags sein kann und das eine Gegenleistung auslöst. Die in Frage stehende Vergütung wurde Ihnen für den Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrags gewährt. Dabei ist es unerheblich welchen Gebührentarif Sie monatlich zahlen müssen und ob die Handykosten in irgendeiner Weise steuerlich geltend gemacht werden. Sollten Sie nach nochmaliger Überprüfung zu dem Ergebnis kommen, dass der Bescheid nicht beanstanden ist, so bitte ich, mir bis zum 24.04.2014 mitzuteilen, ob Sie den Einspruch zurück nehmen. Füllen Sie bitte für Ihre Antwort die beigefügte Erklärung aus und senden Sie diese dem Finanzamt zurück." Was nun? Die Prämie habe ich erhalten, dafür statt einer reduzierten Grundgebühr die volle monatlich bezahlt. Zudem setze ich auch keine Handykosten ab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?