Was ist unter einem Policendarlehen bzw. Policekredit zu verstehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Policendarlehen ist genau genommen gar kein Kredit. Dieses "Darlehen" bekommt man von einer Lebensversicherungsgesellschaft, wenn man dort eine Renten- oder Lebensversicherung hat. Die maximale Höhe des Policendarlehens richtet sich danach, wie hoch der Rückkaufwert ist, also das momentane Guthaben im Vertrag. Das beantwortet gleich die Frage nach der Besicherung: es gibt keine, da ja nur das eigene angesparte Geld entnommen wird. Da der Versicherung aber das so ausbezahlte Geld fehlt um damit arbeiten zu können und die prognostizierte Ablaufleistung zahlen zu können, wird Sie Ihnen einen Zins berechnen. Dieser dürfte derzeit um die 5-6% liegen. Genau genommen, müssten Sie dieses Darlehen auch nicht zurückzahlen. Es reicht wenn Sie nur die Zinsen bezahlen und am Ende wird halt weniger ausgezahlt wenn der Vertrag abläuft.

oben genannte Antworten sind alle korrekt. Manche Gesellschaften beleihen allerdings nicht bis 100% des Rückkaufswertes. Die Zinzen sind sehr unterschiedlich. Die 5-6% der Vorredner sind eher die Günstigen. Der Durchschnitt liegt deutlich höher (6,88%). Eine Aufstellung der Zinsen gibt es unter fmh-index.de/upload/pdf/policendarlehen.pdf Es kann sich aber auch lohnen bei einen speziellen Anbieter für Policendarlehen anzufragen. Die bieten von der Versicherungsgesellschaft unabhängig günstige Konditionen. z.b. unter http://www.lv-kredit.de

Kann man ein belastetes Haus von den Eltern günstig kaufen?

Meine Eltern haben vor 15 Jahren ein Haus gekauft. Vollfinanziert mit einem Kredit. Etwa die Hälfte des kredits haben sie mittlerweile abbezahlt. Da sie schon über 60 sind denken sie darüber nach wie es mit dem Haus weiter gehen soll. Da ich keine Geschwister habe und das Haus irgendwann so wie so mir gehören soll wird es keinen Erbstreit geben. Wie sollten wir weiter vogehen? Muss ich das Haus zu einem Marktwert kaufen oder kann ich zB. nur den restlichen Kredit bezahlen. Meine Eltern wollen in dem Haus für immer leben (und das sollen sie auch) aber verdienen an mir wollen sie auch nicht. In Zahlen sieht es so aus - Marktwert des Hauses etwa 400.000. Kredit noch 200.000. Einen kredit von 200.000 würde ich vielleicht noch kriegen aber 400.000 schon bestimmt nicht mehr. Könnten meine Eltern mir die Hälfte des hauses einfach schenken, wenn es doch noch der Bank gehört bzw. belastet ist? Was für Möglichkeiten haben wir überfhaupt? kaufen? schenken? nichts tun, und warten bis irgendwann das Haus "normal" vererbt wird? Was ist, wenn das Haus dann noch nicht abbezahlt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?