Was sind sicherer: Internetbanken oder Filialbanken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Filialen natürlich, aber ich kenne niemanden, der auch nur jemanden kennt, der mal Probleme mit Onlinebanking hatte.

Sicher ist es, auf Internetbanking ganz zu verzichten, dann ist es aber auch teurer.

Nach aktuellem Stand ist das Chip-Tan-Verfahren sicher, solange einem die EC-Karte nicht gestohlen wird.

Man kann aber selbst zur Erhöhung der Sicherheit beitragen, z.B.

- indem man auf den letzten Login-Zeitpunkt achtet

- indem man ITan-Listen unter Verschluss hält

- indem man auf die EC-Karte aufpasst

- indem man regelmäßig die Kontoumsätze überprüft

Bei der ING-Diba und ihren Vorgängerbanken (also BSV Bank usw.) bin ich seit gut 40 Jahren und habe nie Schwierigkeiten gehabt. Mein Girokonto führe ich dort seit 1998.

Die ING-Diba führt ca. 1300 eigene Geldautomaten in Deutschland und bietet kostenloses Abheben mit der Visacard an ca. 58.000 Geldautomaten in Deutschland an.

Mit der girocard der ING Diba beim Einkauf ab 20,00 € im REWE, Penny Markt, toom Baumarkt, Netto Marken-Discount und anderen 200,00 € kostenlos abheben.

In der Zeit waren es oft die Sparkassen, die mit hohen Gebühren und Abzocke anderer Art auffielen.



Was interessiert Dich denn? Die finanzielle Situation der Bank? Die Sicherheit beim Überweisungsverkehr? Die Qualität der Anlageberatung jedenfalls kann es nicht sein, denn bei der von Dir zitierten ING-Diba gibt es die ohnehin nicht.

Wurde nach der Qualität der Anlageberatung gefragt? Nein! Es geht um die Sicherheit!

Wo wurden in den letzten Jahren die Kunden von den Anlageberatern über den Tisch gezogen? Die Frage beantwortet sich von selbst.

Da ist der Weg zu unabhängigen Anlageberatern allemal besser.

0
@Hauseltr

Habe ich eine Antwort zur Qualität der Anlageberatung gegeben? Nein. Wozu also der Kommentar?

Unabhängige Anlageberater sind in erster Linie teuer. Ob sie besser sind, erfährt man erst wenn das Geld schon ausgegeben ist. Es gibt Leute die für Überraschungseier Geld bezahlen. Ich gehöre nicht dazu.

0

Eindeutig die Internetbanken. Bei der Filialbank gehst Du ein persönliches Sicherheitsrisiko ein, wenn Du dort ein- und ausgehst und gerade ein Banküberfall stattfindet.

Oder was ist für Dich "sicher"?

Eine Frage hättest Du noch erläutern können. Im Bild steht, wie es geht.

 - (ING-DiBA, Kreissparkasse)

Hi, danke für den Tipp. Gottes Willen, das hab ich übersehen. Zu meiner Frage, warum frage ich. In der letzten Zeit kommen öfters Nachrichten, dass viel Missbrauch betrieben wurden wegen Hacker usw. Internetbanken günstig etc bin ja selbst bei einer, aber all die Mitteilung machen einen etwas unsicher

0
@Thomi62

Die Sparkassen bieten doch auch Onlinebanking an, fast immer sogar als die im Hinblick auf die Gebühren weit günstigere Alternative. Insofern haben sie mit denselben Problemen zu kämpfen. Sicherlich gibt es die, aber viele der von Mißbrauchsfällen betroffenen Kunden haben selber Fehler gemacht: Keine Virenschutzprogramme auf dem PC installiert, Links trotz vielfacher Warnungen davor angeklickt etc. Wer alles richtig gemacht hat und dennoch abgezockt wurde ist bisher von den Banken entschädigt worden.

2
@Thomi62

Das liegt nicht an den Banken selbst, sondern am verwendeten mTAN Verfahren und den Beteiligten Handy Providern wie z. B. T-Mobile. Solche Verfahren sind immer unsicher, wenn verschiedene Firmen beteiligt sind. Je mehr desto unsicherer. Beim mTAN Verfahren sind die Hersteller des Betriebssystems (Android von Google, OSX von Apple oder Windows von Microsoft beteiligt) und die Provider die die SIM-Karten ausgeben und die PC-Browser Hersteller und dessen Plugins (z. B. Mozilla für Firefox und Adobe für den Flashplayer, Oracle für Java).

Im jetzt bekannt gewordenen Betrügereien wurden von der Telekom die SIM-Karten ausgetauscht und fremden Personen übergeben. Bei vorangegangen Betrügereien wurden die SIM-Katen als Zweit-Karte sogar an abweichende Adressen verschickt.

Die Schwachstellen liegen beim Aushändigen und Versand von Ersatz- und Zweit-SIM Karten. Wer also einen Handy Provider wäht, der keine Zweit-SIM-Karten versendet und keine Läden hat, ist wesentlich sicherer bediehnt.

4

Klare Aussage: Natürlich eine Internetbank, denn ein Banküberfall ist dort nicht möglich und somit gefahrlos. 

Was möchtest Du wissen?