Was ist mit unrechtmäßigen Klauseln im Mietvertrag?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus meiner Sicht sollte der Mietinteressent solche Klauseln nicht beanstanden oder den Vermieter dabei/dazu belehren. Es reicht, wenn man lange nach Vertragsunterschrift erst zu gegebener Zeit auf die Ungültigkeit hinweist.

Als Vermieter würde ich einen derart besserwissenden Mietinteressenten, der sich so toll im Mietrecht auskennt, lieber nicht als Mieter haben. Andererseits würde ich mich auch bemühen, rechtsbeständige Klauseln in den Mietvertrag aufzunehmen. Kalkulatorisch würde ich die Schönheitsreparaturen ohnehin berücksichtigen, alleine schon, um die Wohnung in einem guten Zustand präsentieren zu können.

Man sollte diese Klauseln nicht beachten und erst, wenn der Vermieter ihre Einhaltung anmahnt, die Unwirksamkeit darstellen. Also zunächst noch keinen Streit vom Zaum brechen, da dies nicht notwendig ist. Der Vermieter könnte zu gegebener Zeit, wenn er auch sonst gute Erfahrungen mit dir gemacht hat, wenn du z. B. die Miete immer pünktlich gezahlt hast, entgegenkommender sein oder sich einsichtiger zeigen.

Es ist so, dass man an rechtwidrige Klauseln nciht gebunden ist. Und zwar auch wenn sie im Mietvertrag stehen und man den unterschrieben hat. Deshalb kann man ungültige Passagen auch iognorieren. Trotzdem sollte man vielleicht das Gespräch mit dem Vermieter suchen und ihn auf die Unzulässigkeit seiner Klauseln hinweisen. Sonst gibt's wie gtbasket schon richtig angemerkt hat spätestens bei Auszug Streit.

Nebenkostenabrechung nach Auszug

Hallo, wir wollen am 31.08.2012 aus unser Mietwohnung aussziehen. Wie läuft das da mit der Nebenkostenbarechnung? Unser Vermieter will die Abrechnung von 2011 als Grundlage nehmen und dies auf 8 Monate umlegen. Würden uns da Nachteile entstehen, wenn z.B. wir 2011 im August 12 Kubikmeter Wasser verbraucht haben und dieses Jahr aber nur 7 Kubikmeter? Wir haben ihm jetzt den Vorschlag gemacht, die Zählerstande bei Wohnungsübergabe zu protokollieren und diese in der Abrechnung zu übernehmen. Können wir, falls er nicht zustimmt auf eine Zwischenablesung der Ablesefirma von Wasser- und Heizkörperzähler bestehen?

Unser Mietvertrag ist von 2004/2005 da steht noch folgende Klausel: Die Wohnung wurde vor Einzug von einer Malerfirma weiß gestrichen, bei Auszug sind die Malerarbeiten ebenfalls von eienr Fachfirma auszuführen.

Soviel ich weiß, wurde vom BGH diese Klausel als unwirksam erklärt. Unser Vermieter führt aber auf der Kündigungsbestätigung eben diesen Punkt wieder auf. Wir haben ihm über das Urteil BGH und Renovierungsklausel eine Info geschickt und erklärt, das wir selber die Malerarbeiten fachgerecht ausführen werden. (eine Wand mintgrün, 4 Wände und 1 Decke hellgelb und eine wand milka-lila, aber wenn man schon anfängt, können wir die restlichen Wände auch gleich streichen) Muss er das akzeptieren?

...zur Frage

Mietvertrag von 1958 - Mieter verstorben- Wie muss Wohnung zurückgegeben werden?

Ich habe den Mietvertrag der verstorbenen Mutter (von 1958) aufzulösen. In den ganzen Jahren hatte meine Mutter alle Verschönerungen etc. stets auf eigene Kosten durchzuführen gehabt. Dazu zählt auch, dass sie alle Zimmertüren hat Porta-beschichten lassen. Eine Vorabnahme erfolgte bereits durch den Hausmeister. Nun schreibt die Hausverwaltung, dass - alle Türbeschichtungen zu entfernen seien und die Türen zu schleifen und neu zu streichen seien - Deckenvertäfelungen zu entfernen seien (war mir klar), aber auch alle Dübellöcherzu schließen und die Decken weiß zu streichen seien - Sämtliche Tapeten zu entfernen seien - Eine am Balkon angebrachte Markise zu entfernen sei . Hierbei muß erwähnt weren, dass vor Jahren eine Wärmedämmfassade von der HV aufgebracht wurde. Dabei wurde von der Firma die bereits vorhandene Markise abgebaut und nach Aufbringen der Dämmfassade von dieser wieder montiert wurde.

Im Mietvertrag steht: "Rückgabe bei Beendigung besenrein in ordnungsgemäßem Zustand. Soweit die Räume in neuem oder neu hergerichtetem Zustand übernommen wurden, sind sie wieder in neu hergerichtetem Zustand zurückzugeben"

Das ist doch nicht mehr rechtens oder? Wer kann mir ganz kurzfristig mit einer Antwort helfen?? Vielen lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?