Was ist mit der Einkommensteuererklärung nach einem Todesfall?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Erben oder der Testamentsvollstrecker müssen für den Verstorbenen noch eine Einkommensteuererklärung für die Zeit vom Jahresanfang bis zum Todestag anfertigen. Alles, was dazu an Informationen benötigt wird, sollte bis dahin gut aufgehoben werden. Für alle Einkünfte nach dem Todestag ist eine Feststellungserklärung nötig, in der die angefallenen Einkünfte gemeldet werden. Sie werden vom Finanzamt auf die Erben verteilt und führen bei ihnen ggf. zu höheren Steuern.

Natürlich müssen die Steuererklärungen für den verblichenen durch die Erben noch abgegeben werden.

Aus dem Erbe sind ja die schon festgesetzten wie auch die eventuell noch latent vorhandenen Steuerschulden zu begleichen.

Natürlich können die Erben ncith für eine etwaige Steuerhinterziehung des Erblasseres zur Verantwortung gezogen werden, sondern müssen nur die Steuern zahlen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?