Frage von bankier, 333

Was ist mit dem Rentenkonto während des Bezugs von Krankengeld?

Hat man hier später mit Lücken auf dem Rentenkonto zu rechnen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lohnverrechnung, 312

Jein- die Zeit während des Krankengeldbezugs zählen als Pflichtbeitragszeiten- Grundlage sind 80 Prozent vom Arbeitslohn- somit hast Du bei längerer Krankheit Einbußen bei der Rente später

Antwort
von Lissa, 276

Es kommt darauf an, ob man gesetzlich oder privat krankenversichert ist.

Während des Bezugs von Krankengeld von einer gesetzlichen Krankenkasse werden Pflichtbeiträge von dieser an die Deutsche Rentenversicherung gezahlt.

Ist man privat versichert, endet die Pflichtversicherung mit Ende der Lohnfortzahlung.

Um dann selbst Pflichtbeiträge wie die der gesetzlichen Krankenkasse zu haben, muss man innerhalb einer gewissen Frist, die Beitragszahlung beantragen.

Da die Kosten hoch sind, sollte man sie bei der Höhe des Krankentagegeldes berücksichtigen.

Weitere Informationen findest du hier in den Formularen v 030- V032: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_form...

Antwort
von Kevin1905, 231

Es werden Beiträge an die DRV bezahlt, jedoch geringer als beim Arbeitseinkommen.

Viel wichtiger ist die Frage wie es mit privater Altersvorsorge aussieht, ob die weiter bedient werden kann.

Antwort
von Primus, 226

Es werden nur Pflichtbeiträge gezahlt, und damit entstehen keine Lücken.

Allerdings steigt die Rente nicht weiter wie bisher, da sich der Beitrag aus einem niedrigeren Verdienst sprich Krankengeld errechnet.

Antwort
von Rentenfrau, 196

Hallo bankier, keine Sorge, wenn Du Krankengeld von der gesetzlichen Krankenkasse bekommst, dann werden davon Rentenbeiträge an die Rentenversicherung gezahlt und Du hast somit keine Lücke in Deinem Rentenkonto. Es werden Beiträge in der Höhe von 80 % vom letzten Verdienst gezahlt, also macht es keinen großen Unterschied.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community