Was ist eine Kapitalreserve bei einer Aktiengesellschaft?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du die US-Gesellschaft genannt hättest, könnte man das mal analysieren.

So kann man nur sagen, dass die 40 Mio. natürlich aus der Reserve getilt werden könnten.

Eventuell sind die 40 Mio. aber gar nicht fällig, oder die 190 Mio. längerfristig angelegt.

Die Aktiengesellschaft will ich hier nicht benennen um nicht unterstellt zu bekommen das ich hier Werbung damit machen will.

Aber ist es möglich das man eine Kapitalreserve auch anlegen kann?

Ist ja schließlich für Notfälle gedacht. Also Schutz z.B. vor Insolvenz oder um Gläubiger zu bedienen. Denke ich mal.

0
@Anton02

Es gibt auch Unternehmen, die keine Kapitalreserven haben. Was ein Unternehmen mit seinem Geld macht, geht nur die Geschäftsleitung und die Aktionäre etwas an.

1
@Anton02

Die Bilanz ist unvollständig, wie man daran sehen kann, dass Aktiva und Passiva nicht mit der gleichen Summe enden.

Die Kapitalzusammen setzung ist ebenfalls nebulös.

Auf jeden Fall ist das, was als Aktionärskapital genannt wird, nicht in Cash vorhanden.

0
@wfwbinder

Heißt das, es könnte auch angelegtes Kapital sein?

0
@Anton02

Es ist nicht zu erkennen, woher diesr Posten kommen soll.

Auf der Aktivseite der Bilanz sind nur Zahlungsmittel (also Geld) von 34.000,- $ und Forderungen von 334.000 $ zu erkennen.

1
@wfwbinder

Also kann man sagen, mit den Zahlen stimmt was nicht. Werde ich wohl dann lieber die Finger von lassen. 

0
@Anton02

Zumindest wundert mich, dass die nicht die kompletten Zahlen veröffentlichen.

0

Die Aktie ist (praktisch) wertlos und es erfolgt so gut wie kein Handel. Somit unbedingt Finger weg. Hinter der Kapitalreserve kann alles mögliche stecken (z.B. hochbewertete Patente die noch nicht wertberichtigt sind). Wäre die Kapitalreserve werthaltig hätten dies schon andere entdeckt und die Aktie würde rege gehandelt.

Eine Kapitalreserve könnte auch aus verbindlich zugesagten Krediten bestehen. 

Kann ich eine ruhende/abgetretene LV an eine Bank auszahlen lassen kurz vor Privatinsolvenz???

Hallo, bin neu hier und benötige Hilfe i.S. Insolvenz und LV:

2004 haben meine Eltern für mich einen 20.00€ Kredit aufgenommen, dafür habe ich meine LV an Sie/Bank abgetretten. Die erste Teil-Zahlung sowie monatliche Raten ( 75 € ) ging an die Bank. Darlehen läuft auf meine Eltern die Zahlungen leiste ich natürlich. Meine Frage ist: meine LV habe ich vor jahren stillgelegt und diese würde 2012 mit ca. 5000 € ausgezahlt werden. Die zahlung soll eigentlich an die Bank meiner Eltern gehen und den Restbetrag tilgen. Ich/ die Bank könnte die Versicherung jetzt kündigen und den Kredit damit sofort begleichen, den kleinen Restbetrag würden meine Eltern übernehen, (die haben ja schon mehrere Tausd. € mir geliehen/gegeben). Damit währe dieser Kredit erledigt.

Nun habe ich vor in Privatinsolvenz zu gehen ( habe meine Selbständigkeit aufgegeben und somit noch ca. 30.000 € Schulden incl. Zinsen/Kosten). Ich bin im Angest. Verh. und hätte 282 € Mtl. zu zahlen ( lt. Pf.Tabelle). Ich muß diesen Schritt machen, da ich momentan an 2 Gläubiger Zahlungen leiste ( 350 € ) und die anderen an mein Gehalt ran möchten ( mehr kann ich aber nich zahlen), durch die Insolvenz würden alle gleich bekommen.
Kann ich das mit der Verischerung so machen??? Sonst müßte ich noch meine Eltern als zusätzliche Gläubiger aufnehmen und natürlich die ganze Insolvenzgeschichte beichten?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?