Was ist eine Eigenkapitalrisikoprämie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1. Die Eigenkapitalrisikoprämie (ERP) ist ein Instrument im Capital Asset Pricing Modell (also der Ermittlung der Eigenkapitalkosten) und dabei eines von mehreren Bestandteilen der Eigenkapitalkosten, also z.B. der finanzielle Aufwands von Dividendenzahlungen an die Aktionäre einer AG.

Einfach gesagt ist die ERP der Aufschlag auf den risikolosen Zinssatz (z.B. Festgeld) zu einer risikobehafteten Position (z.B. Aktien), den der Anleger erzielen will.

2. Nein, Marktrenditen bezeichnen die durchschnittlichen Renditen an einem Markt, also z.B. die durchschnittlichen Renditen von Anleihen oder eben Aktien.

Was möchtest Du wissen?