Was ist ein Disagio?

3 Antworten

Es ist Teil der Zinsen, aber als Betrag der bereits bei der auszahlung des Kredites abgezogen wird.

Also vergleich könnte sein. 100.000,- 10 Jahre Laufzeit 6 % fest, alternativ 5,5 Prozent Auszahlung 97 %, also 3 % Disagio. Man bekommt dann nur 97.000,- ausgezahlt, muss aber trotzdem 100.000,- tilgen, genau wie bei dem angebot mit den 6 %.

Der Vorteil ist aber, das die monatliche Belastung etwas geringer ist, auch wenn man zum Augleich eben 103.100,- aufnimmt, um ebenso ca. 100.000,- verfügbar zu haben.

Eine vorweggenommene Zinszahlung. Ist heute nicht mehr nötig, da man das Disagio nicht steuerlich abschreiben kann. Früher gab es große Probleme damit, weil auch nach fünf Jahren Zins- und Tilungszahlung immer noch die komplette Darlehenssumme offen war, weil in diesem Zeitraum nur das Disagio abgezahlt wurde.

Das Disagio ist der Betrag, der bei einer Kreditgewährung bei der Auszahlung gleich abgezogen wird. Das heißt, du bekommst nicht den vollen Kreditbetrag ausgezahlt, sondern die Zinsen werden gleich vorher abgebucht.

Was möchtest Du wissen?