Was ist ein Buy-out?

3 Antworten

Erstmal generell, ein buyout ist eine vollständige Übernehme.

da gibt es oft den Management buy out, wenn ein Unternehmen von den Führungskräften aufgekauft wird.

Der Leveraged buy out ist die Variante, wo mn sich das Geld vollständg, oder fast vollständig leiht.

Oft damit kombiniert dann den Betrieb völlig zu zerlegen, weil die Einzelteile jeder für sich verkauft mehr bringen, als das ganze zusammen. Entweder man macht damit einen satten Gewinn nach Rückzahlung der Kredite, oder behält einen, dann schuldenfreien, Kernbetrieb zurück.

Beim Buy-out wird von einem Investor ein vorhandener Firmenteil aus einem größeren Ganzen (z.B. Firmengruppe/Konzern) herausgekauft.

Dieser Investor kann dabei das Management sein (MBO - Management Buy-out) oder ein Finanzinvestor. Letzter kann sich wie eine "Heuschrecke" verhalten, es gibt aber auch andere Typen.

Wenn das Management Teile oder das ganze dass Unternehmen übernimmt. Ist auch damit auch Bestandteil von Privat Equity. Löwe (Radio, Fernseher etc, war ein kpl. MBO)

Was heißt Akzessorietät bei der Hypothek?

Im Zusammenhang mit der Hypothek hört man immer auch den Begriff der Akzessorietät. Welche Bedeutung hat sie?

...zur Frage

was beinhaltet die Effektivzinsangabe alles an Kosten?

man liest ja immer man soll nicht den Nominalzins bewerten sondern den Effektivzins. Was sagt der denn im Detail mehr aus?

...zur Frage

DTC Chill

Im Zusammenhang einer Aktie taucht immer mal der Begriff DTC Chill auf. Was heißt das?

...zur Frage

Immobilienkauf ohne Zuzahlung

Man liest immer wieder im Internet von Immobilienkäufen ohne Zuzahlung...ist das legal? Sind das Abzocker? Danke im voraus für ihr Feedback!

...zur Frage

ist denn der Begriff Buchrecht und Briefrecht das gleiche wenns um Grundschulden geht?

ist Briefrecht das gleiche wie Buchrecht, hat doch was mit dem Grundbuch zu tun,oder ?

...zur Frage

Anleihenkauf - was eingeben?

Hallo,

ich würde gerne eine Anleihe kaufen. Nun habe ich so etwas leider noch nie gemacht.

Beispielsweise, wenn die die Nullkuponanleihe mit der ISIN: DE000A0B1HH1 kaufen möchte. Auf comdirect.de steht dort: Liquidität: niedrig, Tagesvolumen: 0 (sowohl in FRA als auch in Berlin)

Was sollte ich nun eingeben, wenn ich diese Anleihe haben will. Ist es warscheinlich, dass ich sie bekomme? Sollte ich immer ein Kauf-Limit eingeben? oder besser ein Stop buy?

Ich kann in meinem Onlinebanking: Limit, Stop Buy und Stop Limit eingeben. Was ist hier das richtige, btw. was verwende ich wann? Und warum steht dahinter immer in %??? welche werte sind hier einzutragen (bei der "Menge in EUR" muss ich ja den Nominalbetrag eingeben), vom Nominalwert in % oder vom aktuellen Wert/Kurs

Vielen Dank vorab!!!

Schönen Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?