Was ist die Firmenrente?

2 Antworten

Das ist im Zweifel die klassische Form der betrieblcihen Altersversorgung, wenn die Firma die Rente bezahlt. Die haben dann während der aktiven Zeit des Arbeitnehmers eine Pensiosnrückstellung gebildet und zahlen nun die Rente, die sie damals per Betriebsvereinabrung an ihre Mitarbeiter zugesagt haben.

Meistens ist das ganze über den Pen sionssicherungsverein, oder eine entsprechende Rückversicherung auch so abgesichert, dass die zahlung auch dann garantiert ist, wenn dem Unternehmen mal was passiert.

Ja, die Firmenrente ist die betriebliche Altersvorsorge (BAV). Wenn du Teil deines Bruttogehalts in eine Betriebsrente steckst, sparst du Steuern und Sozialabgaben. Jeder Euro für die Firmenrente bringt durch Förderung bei gleicher Wertentwicklung mehr als die gleiche Einzahlung in eine private Rentenversicherung. Die Rechnung geht auf, obwohl Betriebsrenten im Alter voll steuerpflichtig sind und gesetzlich Versicherte auf die ausgezahlten Renten Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen.

Sollte man eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Altersvorsorge kombinieren?

Wenn man wirklich berufsunfähig wird und die Versicherung einspringt, hat man ja eigentlich keinen Spielraum mehr, in die Altersvorsorge einzuzahlen. Ist es dann sinnvoll, ein Kombiprodukt aus BU und Altersvorsorge zu wählen?

...zur Frage

Gilt der 12/62 Steuervorteil auch bei einer betrieblichen Altersvorsorge im Rahmen einer Direktversichzrung?

...zur Frage

Friends Provident - Plan Business kündbar?

Hallo zusammen,

mein Lebenspartner hat 2011 eine Planprivate Versicherung bei Friends Provident abgeschlossen. Diese haben wir zum März 2018 gekündigt und den entsprechenden Rückkaufswert bereits erhalten.

Nun wollten wir noch den Planbusiness über seinen Arbeitgeber kündigen, da wir auf eine neue betriebliche Altersvorsorge umsteigen möchten.
Bei dem damaligen Vertragsabschluss wurde ihm versprochen, dass die monatlichen Beiträge (120 €) bei der Steuererklärung zu gute kommt. Leider war dies nicht der Fall.

Als wir die Kündigung im Mai diesen Jahres über den AG an Friends versendet haben, erhielten wir nur ein Schreiben:

...die Kündigung des Vertrages haben wir erhalten.
Bei dem Friends Planbusiness handelt es sich um ein Produkt der steuerlich geförderten betrieblichen Altersvorsorge gemäß § 3 Nr. 63 Einkommenssteuergesetz. Die dazu erteilte arbeitsrechtliche Versorgungszusage ist gemäß den uns vorliegenden Informationen bereits unverfallbar.
Daher lehnen wir die Kündigung ab.
Alternativ besteht die Möglichkeit einer Beitragspause.......

Wir haben bereits im Internet recherchiert, aber konnten hierzu leider nichts finden.
Ein Widerspruch an das Kölner Postfach scheint anhand von Aussagen ins Leere zu gehen.

Nun meine Frage:
Ist ein Widerspruch an dieser Stelle hilfreich oder sollen wir eher auf die Beitragspause eingehen?

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße

Bettina

...zur Frage

Wo ist der Unterschied zwischen Wohnriester und normalem Riester?

Ist das eine Altersvorsorge und das andere eine Art Bauversparvertrag?

...zur Frage

Pauschale Besteuerung meiner Nebeneinkommen und Firmenrente mit 2%

Als Altersrentner beziehe ich noch eine kleine Firmenrente, ca. € 360,00 für die ich eine Lohnsteuerkarte 3 abgegeben habe. Da ich mehrere Nebenjobs ausführen möchte, bleibt mir dafür nur die Lohsteuerkarte VI. Ich möchte aber nicht für diese kleinen Einkommen Steuer bezahlen. Können meine Arbeitger für mich als Rentner die 2% Steuerpauschalierung vornehmen ohne Rentenversicherung zu bezahlen?

...zur Frage

Wie kann man Altersvorsorge bzw. Renten-Vorsorge für die Eltern betreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?