Was ist die Firmenrente?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist im Zweifel die klassische Form der betrieblcihen Altersversorgung, wenn die Firma die Rente bezahlt. Die haben dann während der aktiven Zeit des Arbeitnehmers eine Pensiosnrückstellung gebildet und zahlen nun die Rente, die sie damals per Betriebsvereinabrung an ihre Mitarbeiter zugesagt haben.

Meistens ist das ganze über den Pen sionssicherungsverein, oder eine entsprechende Rückversicherung auch so abgesichert, dass die zahlung auch dann garantiert ist, wenn dem Unternehmen mal was passiert.

Ja, die Firmenrente ist die betriebliche Altersvorsorge (BAV). Wenn du Teil deines Bruttogehalts in eine Betriebsrente steckst, sparst du Steuern und Sozialabgaben. Jeder Euro für die Firmenrente bringt durch Förderung bei gleicher Wertentwicklung mehr als die gleiche Einzahlung in eine private Rentenversicherung. Die Rechnung geht auf, obwohl Betriebsrenten im Alter voll steuerpflichtig sind und gesetzlich Versicherte auf die ausgezahlten Renten Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen.

Seit 1.1.2002 haben alle AN in Deutschland Anspruch auf ein betriebliche Altersversorgung. Der AG muss in seinem Unternehmen die MA aufklären und ihnen eine betriebliche Altersvorsorge anbieten. Es gibt hier 5 Durchführungswege.

1.Direktversicherung

2.Unterstützungskasse

3.Pensionskasse

4.Pensionsfonds

5.Pensionszusage (Direktzusage)

Den Weg und den Anbieter kann allerdings der AG bestimmen. Eine betriebliche AV läuft immer über das Unternehmen. D.h. Der Unternehmer schließt für seinen MA etwas ab und bezahlt diesen Beitrag. Dies geschieht meist in Form einer Entgeltumwandlung seltener in ein vom AG finanzierten Beitrag

Was möchtest Du wissen?