Was ist die beste und sicherste Altersvorsorge?

6 Antworten

Wer soll Dir Das aus der Menge der Daten sagen könnenß

Bist Du:

  1. Arbeitnehmer?

  2. Selbständiger?

  3. WElche Ansprüche hast Du bisher gesammelt in der Gesetzlichen Rentenversicherung?

  4. Ansprüche aus einer betrieblichen Altersversorgung?

  5. Wenn Private Versorgung, mit, oder ohne Hinterbliebenenversorgung?

Es gäbe noch weitere Fragen die zu stellen wären

Bei Riester gibt es staatliche Förderung, dafür aber viele Restriktionen. Bei der Lebensversicherung sind die Renditen mies. Ist denn überhaupt jemand da der abzusichern wäre?

Bei der Rentenversicherung als Form der LV können je nach Anbieter und Tarif gute Renditen gemacht werden.

0
@Candlejack

Den Unterschied zwischen RV und LV kenne ich wohl und hier war ja nach LV gefragt. Und was die Renditen betrifft: Ich habe mit beiden Erfahrung und Begeisterung vermag bei mir weder bei RV noch bei LV aufkommen.

0
@Privatier59

Den Unterschied zwischen RV und LV kenne ich wohl

sorry, aber bei den einen ist LV der Oberbegriff, die anderen differenzieren. Und ich treffe hier leider zu viele, die LV direkt über alles stülpen, obwohl es als Kombiprodukt eher ein Relikt alter Zeiten ist.

Begeisterung vermag bei mir weder bei RV noch bei LV aufkommen.

Es soll Dich ja auch nicht völlig aus den Socken hauen. Diese Zeiten sind eh vorbei. Aber eine verlässliche Vorsorge mit lebenslanger Zahlung, mit flexiblem Handling und entweder verlässlicher oder gestaltbarer Rendite...

0

Hallo, gut das du erkennst das eine Altersvorsorge wichtig ist. Was heist Altervorsorge? Geld so sparen, das es zum Leben im Alter zur Verfügung steht. Den bestenen Weg, oder das beste Produkt gibt es nicht. Das ist abhängig von deiner Einstellung und Wissen dazu! Es gibt kein Produkt, welches keine Kosten verursacht oder das die Anbieter mit daran verdienen. Es schenkt dir keiner etwas. Riester, Rürup oder auch BAV werden beim Spraren gefördert, aber im Bezug im Alter steuerlich belastet oder sind in der Produktgestaltung eingeschränkt.(keine Geldentnahme in der Ansparzeit, Nur Verrentung am Ende, keine freie Vererbbarkeit, volle Besteuerung im Alter usw.) Dazu ist die Geldanlage der wichtigste Punkt beim Sparen. Jeder Geldanlage muss mehr als die Inflation 2-2,5% erreichen und doch bitte ingesamt 6-8 % pro Jahr ermöglichen. Der Begriff "Sicher" ist eine Auslegungs- oder Ansichtssache. Wenn ich auf mein Geld selber aufzupassen kann und lerne die Anlagen "richtig" zu gestalten, sollten die 6-8 % realastisch sein. Produkte die dir die Garantien versprechen verwenden zu viel Geld deines Beitrages in die Garantieanlage(ohne große Gewinne) und zu wenig Geld geht in gewinnbringende Anlagen. Es gibt moderne Altervorsorgen, die richtig flexibel sind und alles wichtigen Bestandteile beinhalten. Jeder Zeit- Geldentnahme, Beitragsferien, Zuzahlungen usw. Im Alter erst die Auszahlungsart bzw. Rentenart festlegen(hier gibt es sehr große Unterschiede) und das Wichtigste: jeder Zeit Überblick über die Geldanlage und immer kostenfrei alles so verändern können, das Geld geschützt und Gewinnmöglichkeiten nutzen kann. z.B. Sicherunganlage 2 % p.a., unterschiedliche Vermögensverwaltungen bis hin zu Fonds alle Anlageklassen. Dazu immer einen Vermittler, ein Versicherungsmakler sollte eine gute Adresse sein, als Unterstützer und Ratgeber in der Anlage nutzen. Wer nur sich was verkaufen lässt, könnte nach einiger Jahren bemerken, das es icht so gut ist, nur dann sind die Abschlusskosten schon weg. Bilde dir deine Meinung und lass dich von mehreren Seiten beraten. Viel Glück! consteind

Was möchtest Du wissen?