Was ist der Unterschied zwischen einem Kredit und Darlehn?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Umgangssprachlich (und für mich) sind beide Wörter weitgehend "synonym" oder gleichbedeutend.

Auch wenn es hinsichtlich des Kredites die kleine Begriffserweiterung der "Kreditleihe" (oder Eventualkredit oder Bonitätsleihe, wie z.B. die Bank- oder Wechselbürgschaft) gibt.

Beide Begriffe können sowohl Geld als auch eine Sache als "Gegenstand" haben.

Das deutsche Bürgerliche Gesetzbuch unterscheidet sogar zwischen dem (Geld-)Darlehn (§§ 488ff.) und dem Sachdarlehn (§§ 607ff.), die beide entgeltpflichtig sind (Zins und Darlehnsentgelt). Die Entgeltpflichtigkeit ist meistens, nicht immer begriffsbildend.

Der "Kredit" taucht im BGB i.w. als Überziehungskredit beim Darlehn (§ 493) und als Kreditauftrag bei der Bürgschaft (§ 778) auf.

Im Prinzip Ja und doch nein.

Es wird häufig gleich verwandt, hat aber unterschiedliche Bedeutung.

Kredit ist weitreichender als Darlehn.

Ein Darlehn kann in Geld gegeben werden udn ist dann nach vereinbarung zu tilgen udn zu verzinsen.

Kredit kann ein darlehnsein, der eingeräumte Deckel in der Kneipe, der Anschreibezettel im Tante Emma laden, der Warenkredit (der Nachbar gibt 10 eier und bekommt einige Tage später 10 Eier zurück), der lieferantenkredit usw.

Was möchtest Du wissen?