Was ist das Realisationsprinzip?

1 Antwort

Es ist ein Begriff aus Buchhaltung/Bilanz. Es geht einfach darum, wann ist ein Ertrag, oder ein Verlust realisiert und wie sind noch nicht abgeschlossene, nicht realisierte Geschäfte/Posten zu bewerten.

Beispiele: Aktiva:

Anlagen in Bau. Wann ist der Gewinn zu realisieren (wenn der Kunde , oder die Behörden den Bau als fetigabgenommen haben). wie sind die tilfrtigen Arbeiten in der Bilanz zu bewerten (es gibt Kosten (Material+ Löhne, plus jeweilige Nebenkosten) die aktiviert werden müssen, teile die aktiviert werden dürfen (Verwaltung) und nicht dürfen Vertrieb/Gewinn)).

Passiva:

Rückstellung für Prozessrisiken. Man weiss schon das man verklagt wird, man kennt das Prozessrisiko von ... bis... und man bildet eine Rückstellung.

Der Verkust ist nicht ralisiert, aber man muss durch eine Rückstelung das Risiko zeigen und bewerten.

Was möchtest Du wissen?