Was ist bei einer Löschung einer Grundschuld zu beachten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sobald das Darlehen getilgt ist, vom Darlehensgeber die Löschungsbewilligung zur Weitergabe an den Notar anfordern. Es handelt sich dabei um eine Urkunde des Kreditgebers -mit Kosten verbunden-, mit der der Notar die Grundbucheintragung beim Grundbuchamt löschen bzw. als erledigt erklären kann.... Früher wurden die Eintragungen im Grundbuch nicht gelöscht, weil man die Rechte bei erneutem Darlehen benutzen konnte. Nachdem jedoch Darlehensgeber über die Jahre nicht mehr existent oder durch andere übernommen sein können, sollte man die Löschung der Rechte zeitnah zur Tilgung auch durchführen lassen. Für einen Verkauf oder sonstige Übertragung muss das Objekt "lastenfrei" sein. Schlecht, wenn man dann hinter den Löschungsunterlagen hinterherlaufen muss.....

Was möchtest Du wissen?