was heißt es geld anzulegen und wie funktioniert das?

4 Antworten

was heißt es geld anzulegen und wie funktioniert das?

Das sind wirklich Fundamentalfragen und es ist recht verblüffend, das sie gestellt werden. Geh einfach zur nächsten Bank und nimm Dein Sparschein mit. Dort wird man Dir alles Erforderliche erzählen. Wenn Du mehr wissen willst, dann leih Dir von Vattern eine Aktentasche und geh damit zur nächsten Bank. Behaupte kühn, Du hättest im Dschungelcamp eine Million gewonnen und wolltest die anlegen. Dann wird man Dir völlig andere Produkte empfehlen. Keine Angst im übrigen, Banker scxhauen sich so einen Mist nicht an. Bloß die Tasche aufmachen solltest Du nicht.

"...nimm Dein Sparschein..." ==> Am Anfang allen Sparens stand das SparschWein!

0

Das Thema Geldanlage ist ein breit gefächertes Thema. Eine Möglichkeit zur Geldanlage sind z.b. Investmentfond:

Wer sein Geld in Investmentfonds stecken will, tut dies, in aller Regel, aus zwei Gründen. Auf der einen Seite möchte er seine Einlagen gestreut wissen, nämlich in verschiedenen Risikoklassen mit verschiedenen Papieren, um Risiken zu reduzieren; und auf der anderen können Anleger durch Investmentfonds auch mit monatlich kleineren Beiträgen auf Dauer ein Vermögen erwirtschaften – Sparplan ist hier das Stichwort.

Deshalb greifen immer mehr Anleger auf die Möglichkeiten einer privaten Vermögensverwaltung zurück. Das ist nicht nur etwas für die Superreichen dieser Welt, sondern kann eine Alternative für jedermann sein, der diesen Weg beschreiten möchte. Unabhängige Vermögensverwalter legen vermögensverwaltende Fonds ohne eine Gesellschaft im Rücken auf. In diese Fonds können Anleger bereits mit wenigen tausend Euro einsteigen oder auch einen monatlichen Sparplan abschließen, um langfristig ein Vermögen unter professioneller Betreuung aufzubauen. Die Kosten der Fonds belaufen sich in der Regel jährlich auf etwa ein Prozent der Anlagesumme.

Strategisch gibt es dabei kaum einen Unterschied zur individuellen Verwaltung größerer und großer Vermögen, auf die unabhängige Vermögensverwalter klassisch spezialisiert sind: Der Vermögensverwalter nutzt schließlich alle seine Kenntnisse auch bei den Fonds. Das heißt, dass ein solcher Fonds immer genau das widerspiegelt, für das der Vermögensverwalter steht. Er bündelt darin seine Arbeit einfach für das gesammelte Vermögen vieler Mandanten und bietet Optionen für die verschiedenen Risikoklassen der Anleger. Deshalb verwalten die meisten Vermögensverwalter mehrere Fonds, die sowohl defensiv als auch offensiv orientiert sind.

Das Besondere an solchen Fonds ist, dass die Vermögensverwalter völlig unabhängig bei der Auswahl der Anlageklasse sind. Sie nutzen die Anlageklassen, die sie für die richtigen halten, seien es Aktien, Rohstoffe oder auch Anleihen und Immobilien. Ein Beispiel für einen vermögensverwaltenden Fonds ist die Kombination aus weltweiten Aktien, Aktienfonds, Rentenfonds und Geldmarktpapieren.

Durch die ausgewogene Mischung der verschiedenen Anlageklassen ist es bei vermögensverwaltenden Fonds möglich, an steigenden Märkten unmittelbar zu partizipieren, aber gleichzeitig bei fallenden Kursen nicht ‚abzustürzen’. Zudem bearbeiten Vermögensverwalter kontinuierlich die Fonds so, dass sie zur aktuellen Marktsituation passen. So werden Anlageklassen über- oder untergewichtet und die defensive und offensive Ausrichten variiert.

Autor: Thomas Hünicke (Homepage im Profil oder via Google auffindbar)

Du kannst dein geld genau so wie auf einem Sparbuch auch auf einem Tages- oder Festgeldkonto anlegen. Festgeld ist eine statische Form der Geldanlage. Der gewünschte Betrag wird einmalig für einen festen Zeitraum – die gewünschte Laufzeit – angelegt. Während dieses Zeitfensters sind keine weiteren Zahlungen nötig bzw. möglich und der Kunde muss sich um nichts weiter kümmern. Festzinssparen ist hingegen ein dynamischer Prozess. Dafür, dass der Kunde über einen vertraglich vereinbarten Zeitraum regelmäßig – üblicherweise monatlich – eine bestimmte Summe einzahlt, garantiert die Bank einen festen Zinssatz, der bisweilen mit der Laufzeit steigt.

Was möchtest Du wissen?