Was hat es mit den Steuervorauszahlungen fuer Angestellte auf sich?

2 Antworten

Immer dann wenn das Finanzamt feststellt, dass bedingt durch falsche Steuerklassenwahl oder durch zusätzliche Einkünfte eine jährlich wiederkehrende Steuernachzahlungen bei der Einkommensteuer zu erwarten ist, wird es eine Steuervorauszahlung festsetzen, die je nach Höhe monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich zu erfolgen hat.

Immer dann wenn das Finanzamt eine Steuernachzahlung festgesetzt hat, wird es prüfen ob es zukünftig eine Vorauszahlung auf die Steuerschuld verlangen wird.

Ohne die Einzelheiten des Steuerfalles zu kennen, ist alles weitere Spekulation - es gibt schliesslich noch ein Steuergeheimnis.

Wenn aus welchen Gründen auch immer die Steuerschuld um min. 400 Euro höher ist als die einbehaltene Lohnsteuer werden Vorauszahlungen festgesetzt.

Zu der Nachzahlung kann es kommen, weil Steuerklasse III und V gewählt wurde, weil Lohnersatzleistungen vorhanden sind und und und

Ja.
 
Es könnten auch andere Einkünfte, von denen kein Steuerabzug vorgenommen wird, vorhanden sein. Ich kenne ja den Bekanntenkreis des Fragestellers nicht.

0

Was möchtest Du wissen?