Was haltet ihr von dem Arero-Fonds?

...komplette Frage anzeigen Artikel - (Fonds, Anleihen, Investment)

3 Antworten

Bedenke, wann der Fonds aufgelegt wurde. Fonds, die aus dem Crash heraus entstehen, sind immer in ihrer Performance in den ersten Jahren hübsch. Das Modell muß sich jedoch erst bewahrheiten. Ich persönlich halte von diesem Fonds wenig, da er zu starr ist. Jede starre Anlagemethodik hat ihre Grenzen, d.h. Situationen der Märkte, in denen diese Starrheit dem Fonds zum Verhängnis wird. Daher: individuell bewerten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kostenquote dieses programmgesteuerten, thesaurierenden Fonds ist nur 0,5 % p.a. Die genannte planmäßige Allokation wird allerdings (nur) einmal jährlich im Februar wiederhergestellt, wenn sich zwischenzeitlich die Anteile verschoben haben.

Die Sinnhaftigkeit des bzw. eines Rohstoffanteils muss hinterfragt werden. Rohstoffe bringen spekulative, bisweilen inflationäre Preisschwankungen, keine Erträge im Sinne von Wertschöpfung wie Aktiendividenden oder Anleihezinsen.

Ich würde den Fonds als "Pantoffelfonds" bezeichnen, bei dem der Anleger nichts machen muss. Kann man zur langfristigen Diversifikation beimischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klare Antwort: nichts. Dieser Fonds ist ein großer Marketing-Erfolg, aber die Ergebnisse in der Praxis sind bescheiden. Eine ganze Reihe von Multi-Asset-Fonds hat sich langfristig besser bewährt. Schau dir zum Bsp. mal den FvS Multi Opp (WKN A0M430) an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?