Was geschieht mit der Hypothek, wenn das mit ihr gesicherte Darlehen ausgeglichen?

2 Antworten

Wenn Du scher bist, dass es eine Hypothek ist, dann das was Little Arrow schrieb.

Wenn es eine Grundschuld ist, kannst Du sie in den Tresor legen und gf. noch mal verwenden, wenn Du ein neues Darlehn brauchst. Eine Grundschuld kann per Zweckerklärung an eine andere Schuld gebunden werden.

Sie ist wertlos, kann nicht wieder aufleben und kann daher gelöscht werden.

Können die Banken immernoch Immobilienkredite weiterverkaufen?

Hallo erstmal,

das war ja damals ein großes Thema während der Finanzkrise 2008/2009. Kreditnehmer hatten ihr Darlehen fast vollständig getilgt und plötzlich verkauft die Bank die Grundschuld bzw. Forderung an einen Investor und dieser will sofort die ganze Summe+Zinsen eintreiben.

Ist das heute auch noch so möglich oder hat der Gesetzgeber hier jetzt gehandelt und ein entsprechendes Gesetz zum Schutz der Kreditnehmer verabschiedet?

Grüße

...zur Frage

Wie hoch ist die Spekulationssteuer bei Kauf und Verkauf eines Hauses?

Guten Tag,

Ich hätte eine Frage zur Spekulationssteuer. Ich hatte ein älteres Haus gekauft und dafür ein Darlehen genommen.Habe das Haus ca. 3 Jahre später gut verkauft. Eine Restsumme des Darlehens (80000 €) wurde der Bank direkt zugeführt. Also wurde mir nur der „Rest“ überwiesen, wegen der Grundschuld. Ich bin nun davon ausgegangen, dass Verkaufspreis minus Kaufpreis der Gewinn ist. Meine Steuerberaterin meinte, dass nur das Geld welche schlußendlich bei mir auf dem Konto landet, der Veräußerungspreis ist. Also abzüglich der Hypothek. Also Veräußerungsgewinn (abzüglich Hypothek) minus damaliger Kaufpreis (Eigenkapital und Darlehen). Das würde eine viel geringere Spekulationssteuer bringen… Meine Frage wäre. Ist die Berechnung richtig? Mal angenommen ich kaufe ein Haus für 100000 Euro. Das Darlehen beläuft sich auf 80000 Euro. Ich verkaufe das Haus 2 Jahre später für 200000 Euro. Bekomme also 120000 Euro ausbezahlt. Die 80000 gehen direkt zur Bank. Wenn wir die Nebenkosten mal vernachlässigen. Wie hoch wäre der Gewinn? Stimmt die Rechnung? MfG

...zur Frage

Darf der Bausparvertrag auch für andere Zwecke als dem Bauen verwendet werden?

Darf der Bausparvertrag auch für andere Zwecke als dem Bauen verwendet werden? Oder ist es zwingend erforderlich, dass ich mit diesem Darlehen ein Bauvorhaben finanziere? Wie kann das die Bank kontrollieren und was passiert, wenn ich es für andere Zwecke verwende?

...zur Frage

Wie weisen wir die wohnwirtschaftliche Verwendung von Kapital aus einem Riestervertrag bei der ZFA nach?

Wir haben vor ein paar Jahren eine Immobilie gekauft und wohnen selbst dort drin. Jetzt hat meine Frau einen Antrag auf Entnahme von Riesterkapital zu wohnwirtschaftlichen Zwecken gestellt. Das Geld soll mittels Tilgung und Sondertilgung in die Hypothek einfließen. Diesem Antrag wurde entsprochen und dass Geld wurde ausgezahlt. Der gesamte Betrag wird in 12 Monaten in Form von Tilgungsraten und einer Sondertilgung vollständig in die Hypothek eingeflossen sein. Dies ist sichergestellt.

Was mich irritiert ist: es ändert sich an den Hypotheken und den Sonderzahlungen nichts. Die Zahlungen hätten wir auch ohne Riesterkapital in der gleichen Form geleistet. An den Abbuchungen der kreditvergebenden Bank für die Tilgung oder die Sondertilgung ist nicht zu erkennen, dass es sich um Geld aus dem Riestervertrag handelt, welches zur Tilgung eingesetzt wird. Einziger Unterschied ist, dass wir in einem Jahr das Geld aus dem Riestervertrag 'über haben'. Das ist zwar schön aber irritiert uns. Wir suchen den Haken an der Geschichte und möchten in einem Jahr nicht feststellen, dass wir was vergessen oder übersehen haben und die erhaltenen Zulagen zurückgezahlt werden müssen, weil eine schädliche Verwendung des Kapitals vorliegt.

Haben wir dabei etwas übersehen bzw. wie weisen wir der ZFA nach 12 Monaten nach, dass das Geld aus dem Riestervertrag in die Hypothek eingeflossen ist. Müssen die Abbuchungen besonders gekennzeichnet sein, oder oder oder? Wer hat bereits Erfahrung damit gemacht?

...zur Frage

Notarkosten bei Schenkung einer Immobilie?

Ich möchte mein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung auf meine Tochter überschreiben(Schenkung).Da sich die Notarkosten nach dem Wert des Hauses richten,wie berechnet der Notar diesen Wert?Muß ein Gutachter eingeschaltet werden,oder reicht meine Wertangabe (Schätzung) aus?Wird ein Darlehen von der Bank(eingetragene Hypothek) ,das noch nicht bezahlt ist ,vom Wert abgezogen?

...zur Frage

Bank will Zinsausfall bei nicht zustande gekommener Finanzierung in Rechnung stellen

Die Situation: Ein Kunde wollte bei einer Bank eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen. Es bestehen bereits alte Hypotheken. Der Kunde nahm an das ein Teil der im Grundbuch eingetragenen Ränge der alten Banken frei seien und gelöscht werden können. Er schloss bei der neuen Bank einen Darlehensvertrag. Das Darlehen kommt nur zur Auszahlung wenn oben genannte Löschung erfolgt. Die alte Bank verweigert aber die Löschung, da sie noch Sicherheiten benötigen. Ergo kommt das neue Darlehen nicht zur Auszahlung. Die Bank die nun nicht auszahlen wird will aber vom Kunden einen Schadenersatz für verlorene Zinsen, da der Kunde einen Vertrag habe und das Darlehen nicht abgerufen habe.

Ich bin der Meinung das er das Darlehen ja garnicht abrufen konnte und der Vertrag damit nicht wirksam ist. Schließlich ist der Vertrag an die Löschung der Einträge gebunden.

Wer, evtl. Jurist, kennt sich aus, bzw. wie kann ich dem Kunden hier helfen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?