Was geschieht mit Dauerauftrag, wenn es das Konto des Begünstigten nicht mehr gibt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schon bei dem erstmaligen Versuch Geld auf ein Konto zu überweisen das es nicht mehr gibt, wird der Dauerauftrag nicht mehr ausgeführt.

Die Empfängerbank kann das Geld nicht gutschreiben, deshalb wird sie es an den Dauerauftraggeber zurückschicken. Du solltest dann nachfragen, wo das neue Konto ist, damit Du den Dauerauftrag abändern kannst.

Das schöne Geld ins Nirwana überwiesen - klar kommt das zurück, eine andere Frage ist jedoch, ob noch Gebühren fällig werden.

Und falls doch nicht... Auch eine Nachforschung ist möglich, aber das kostet.

Am Besten ist es, den Dauerauftrag zu stornieren, und sollte eine Zahlungspflicht weiterhin bestehen, empfiehlt es sich beim Zahlungsempfänger nachzufragen, was denn nun das aktuelle Konto ist, mit Kontonummer und BLZ.

der Antwort gibts nichts mehr hinzuzufügen.

0

das geld kommt zurück - nach einiger zeit - mit entsprechendem vermerk (zB "konto erloschen").

theoretisch kann nach neuer regelung das geld bei einem anderen begünstigten landen, wenn die bank die kto-nummer schnell wieder vergibt. eine prüfung auf den namen erfolgt nicht mehr. aber vermutlich ist das rein theoretischer art.

Was möchtest Du wissen?