Was genau sind Investmentfonds?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Am besten kann man sich einen Investmentfonds als einen großen Topf vorstellen, in den Anleger Ihr Geld einzahlen. Das Fondsmanagement, kauft dann für dieses eingesammelte Kapital interessante Aktien, festverzinsliche Wertpapiere oder Immobilien und verwaltet diese. Der Topf ist die Fondsgesellschaft. Diese sind spezielle Kreditinstitute, deren Geschäftszweck es ist im eigenen Namen für die Anleger Aktien und andere Wertpapiere zu erwerben. Das eingesammelte Kapital wird als Sondervermögen verwaltet. D.h. es ist vom Vermögen der Fondsgesellschaft getrennt. Würde also im Falle einer Insolvenz der Fondsgesellschaft nicht mit in die Insolvenzmasse einbezogen werden. Dies bedeutet eine hohe Sicherheit für den Anleger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in § 1 KAGB geregelt

http://www.gesetze-im-internet.de/kagb/__1.html

Wenn du es viel einfacher willst: das sind Sondervermögen mehrerer oder vieler Anleger, die nach Regeln, die mehr oder weniger streng sein können, verwaltet werden. Üblicherweise so, wie es im Verkaufsprospekt steht.

Wenn du es viel einfacher willst: da zahlen Menschen Geld ein und irgendwer verwaltet das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?