Was genau sind eigentlich die Vorteile eines Bausparvertrags?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bausparen lohnt sich nur noch unter dem Gesichtspunkt der Förderung und seit Wohnriester auch da kaum noch.

Die Besonderheit ist, man spart etwas an, und kann dann ein Baudarlehn zu günstigeren Zinsen bekommen.

In der Ansparzeit sind aber auch die Sparzinsen geringer.

Ausserdem hat man für das Darlehn, was man bekommt einen relativ hohen Tilgungsanteil, wodurch die Finanzierung im Schnitt nach 10 Jahren erledigt ist, man zahlt aber pro Jahr auch ca. 12 % für zZins und tilgung (bezogen auf das erhaltene Darlehn zurück, währen man für normales Baugeld die Zinsen plus 1-2,5 % Tilgung zahlt, also so zwischen 6,5 und 8,5 % bezogen auf die Darlehnssumme.

Ich denke, wer die Ansparraten in einer anderen, ertragreicheren Anlage platziert und sich hinterher das Baugeld als normalen Kredit holt, fährt insgesamt besser.

Freunde von mir haben mit Bausparvertrag gebaut, die waren heilfroh, daß sie dann beim Tilgen des Darlehns die günstigen Zinsen hatten. Außerdem da gibt es doch noch immer die Wohnungsbauprämie vom Staat, ist aber so weit ich weiß an ein bestimmtes Einkommen gebunden.

Nur das günstige Baudarlehen für den Bau eines Eigenheimes.

Was möchtest Du wissen?