Was genau sind Anlagezertifikate?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zertifikate sind Schuldverschreibungen, d.h. ein Unternehmen (z.B. eine Bank) schließt im Prinzip mit Dir einen Vertrag. Im Rahmen dieses Vertrags wird gegen Zahlung eines Betrags ein Anrecht auf eine zukünftige Zahlung (oder mehrere zukünftige Zahlungen) vereinbart, deren Zeitpukt und Höhe sich nach gewissen Rahmenbedingungen richtet.

Zertifikate gibt es sehr viele und mit verschiedenen Risiken bzw. Chancen.

Lies doch mal die Wikipedia dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Zertifikat_%28Wirtschaft%29

Zertifikate sind nur Wetten in Form von Inhaber-Teilschuldverschreibungen. Sie stellen keinen Sachwert dar. Sie sind sehr schwer verständlich, die Sicherheit ist nur abhängig von der Bonität des Emittenten, sie unterliegen nicht dem Einlagensicherungsfonds, die wirklichen Kosten sind meist versteckt. Bei den meisten Zertifikaten mit Aktien werden die Dividenden, die in der Regel doch dem Kunden gehören, von den Banken in die eigenen Taschen geschoben. Deswegen sind Zertifikate überhaupt keine guten Investitionen. Lehmann Brother sollte eine Lehre sein. Es gibt einfache sehr transparente Anlagen mit übersichtlichen Kosten, z.B. Aktienfonds. In Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 500.000 Zertifikate. Damit hat Deutschland mehr Zertifikate als der Rest der Welt zusammen.. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/185250/umfrage/produktzahl-auf-dem-zertifikatemarkt-2011/

Was möchtest Du wissen?