Was genau ist das Welteinkommensprinzip?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steuern ist eine schwierige Sache. Noch schwieriger, wenn man von verschiedenen Ländern spricht, denn diese haben eine unterschiedliche Vorstellung, was genau wo und wie zu versteuern ist.

Tatsache ist, dass die Steuerpflicht nichts mit der Staatsbürgerschaft zu tun hat - sonst müssten alle Türken, Russen, Polen oder wer auch immer keine Steuern bei uns bezahlen, obwohl sie gut angesehene Bprger dieses Landes sind.

Normalerweise ist deshalb der gewöhnliche Aufenthaltsort oder der Lebensmittelpunkt der Ort, an welchem man unbeschränkt steuerpflichtig ist. Bei Boris Becker war das damals die Besenkammer seiner Schwester oder so. Zumidnest hatte seine Zahnbürste den gewöhnlichen Aufenthalt bei der Schwester, weshalb man annahm, der gute Bobele hätte ebenfalls dort seinen gewöhnlichen Aufenthalt.

Das Welteinkommen wiederum bezieht sich auf alle Einfünfte, welche ein Mensch auf diesem Planeten hat. Grundsätzlich wird bei einem deutschen Staatsbürger in Deutschland das Welteinkommen als Bemessungsgrundlage genommen. Hiervon gibt es in der Regel Gutschriften für Steuern, welche in anderen Ländern angefallen und auch dort bezahlt wurden. Z.B. Immobilienerträge in Griechenland.

Damit die Steuer im Ausland als bezahlt gelten kann, braucht es zwischen den beiden Staaten jedoch ein Abkommen, welches dies regelt. Solche Doppelbesteuerungsabkommen sollten die doppelte Besteuerung ein und deselben Einkommens verhindern oder zumindest abschwächen.

Danke für deine Zeit und die ausführliche Erklärung!

0

Was möchtest Du wissen?