Was gehört beim Zugewinnausgleich zum Anfangs-, was zum Endvermögen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Endvermögen gehört alles Vermögen, das zum Stichtag (Zustellung des Scheidungsantrags an den anderen Ehepartner) vorhanden ist. Schulden sind abzuziehen. Das Endvermögen kann aber nicht negativ sein. Woher das Vermögen stammt, ist unerheblich. Zum Anfangsvermögen gehört zunächst einmal alles Vermögen, das bei Eheschließung vorhanden war. Schulden sind abzuziehen, allerdings darf das Anfangsvermögen dadurch nicht negativ werden (§ 1374 Abs. 1 BGB). Das Anfangsvermögen beträgt also immer mindestens 0,- Euro.

Wichtig noch als Ergänzung zum Posting von @broker (DH), die Erbschaften während der Ehe sind dem jeweiligen Anfangsvermögen hinzuzuzählen.

Das Recht des Zugewinnausgleichs wurde reformiert, die neuen Regeln gelten ab dem 1.9.2009. Neu ist, dass negatives Anfangsvermögen und negatives Endvermögen zu berücksichtigen sind.

Was möchtest Du wissen?