Was für Kosten kommen beim Grundstückskauf auf uns zu?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gut dass Ihr beiden das so sieht. Viele Häuslebauer sind geschockt von den Folgekosten, weil sie nicht damit rechnen.

Kosten mit denen ihr rechnen müßt sind: Notargebühren. Grunderwerbsteuer, event. Makler gebühren, Vermessungsgebühren. Dann kann es noch sein, dass Kosten für Leitungs-, Grenzbebauungs-, Wege- und Grenzüberbauungsrechte entstehen. Ob solche Kosten entstehen kann man im Grundbuch einsehen.

Notar Kostenrechnung beim Wohnungskauf: Frage zum Geschäftswert nach GnotKG

Hallo!

Wir haben eine Wohnung gekauft. Der Kaufpreis beträgt 120.000,00 €. Es war ein MAKLER im Spiel, ABER dieser wird vom VERKÄUFER bezahlt. Kosten: 8.568,00 € (also 7,14 %)! Alles gut und wurde auch so im Vertrag aufgenommen.

Jetzt erhalten wir die Kostenrechnung vom NOTAR, in der der Geschäftswert mit 128.568,00 € genannt wird. Danach werden dann die Gebühren für das BEURKUNDUNGSVERFAHREN, VOLLZUGSGEBÜHR, BETREUUNGSGEBÜHR etc. berechnet.

Ist es "normal", daß der Betrag, der eigentlich schon in den 120.000,00 .€ enthalten ist, da der VERKÄUFER die Provision bezahlt, dazu addiert wird?

Dazu kommt, daß uns in den Kostentabellen nicht ersichtlich ist, ob wir bei dem höheren Betrag (128.568,00 €) die gleichen Kosten tragen wie beim niedrigeren (120.000,00 €). Da gibt es ja anscheinend Staffelungen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?