Was für Auskunft gibt das Bezugsverhältnis (Ratio) über Optionsscheine ?

1 Antwort

Bei Optionsscheinen gibt das Ratio das Verhältnis von Basiswert je Optionsschein an, d.h. wieviele Basiswerte pro Optionsschein zum verbrieften Preis erworben werden können. Das Ratio ist der Kehrwert des Bezugsverhältnisses, welches wiederum ausdrückt wieviele Optionsscheine benötigt werden, um 1 Basiswert zum verbrieften Preis erwerben zu können.

Bsp:

* Bei Devisenoptionsscheinen ist das Ratio für gewöhnlich 100 = 100:1 und dem gleichbedeutend das Bezugsverhältnis 0,01 = 1:100. Also besagt das Ratio, dass mit einem Optionsschein 100 Basiswerte erworben werden können und das Bezugverhältnis, dass für einen Basiswert 0,01 Optionsscheine benötigt werden. Da man aber keine Bruchstücke von Optionsscheinen handeln kann, werden also stets 100fache des Basiswertes mit dem Handel des Optionsscheines bewegt.
* Bei Aktienoptionsscheinen ist das Ratio z.B. mit 0,2 = 1:5 angegeben, d.h. 1 Optionsschein bezieht sich auf den 0,2ten Anteil der Kursdifferenz von Aktienkurs und verbrieftem Basiskurs des Optionsscheins. Das Bezugsverhältnis ist demnach 5 = 5:1 und drückt aus, dass 5 Optionsscheine benötigt werden um eine Aktie zum verbrieften Preis im Optionsschein erwerben zu dürfen. Man handelt über den Optionsschein also immer vielfache von 1/5 der Kursdifferenz.

Quelle: Wikipedia

Was möchtest Du wissen?