Was dürfen Inkassobüros?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die Forderung berechtigt ist, dann betreiben sie die Liquidierung der Forderung bis zum bittern Ende und es entstehen immer mehr Kosten - selbst der Gerichtsvollzieher schlägt dann noch seine Gebühren darauf.

und dann gibt es noch die Absahner bei nicht berechtigten Forderungen - die riskieren in der Regel keinen gerichtlichen Mahnbescheid, weil sie genau wissen, dass sie vor Gericht nach einem Widerspruch unterliegen. Die drohen nur, manchmal aber gewaltig: da sollte man cool bleiben, nämlich gar nichts tun

Es kommt auf die Augestaltung des Vertrages an. Oft übernimmt das Inkassoinstitut die komplette Abwicklung incl. der Durchsetzung von Ansprüchen vor Gericht.

Öfters werden auch Forderungen von dem eigentlich Gläubiger weiterverkauft. Dann ist das Inkassoinstitut u.U. sogar der neue Gläubiger.

Was möchtest Du wissen?