Was darf ich zu meiner Witwenrente dazu verdienen ohne Abzug?

2 Antworten

Wenn das monatliche Nettoeinkommen des Hinterbliebenen ab 1. Juli 2018 oberhalb eines Freibetrags von 845,60 Euro im Westen bzw. bei 810,21 Euro Ost liegt, wird es auf die Hinterbliebenenrente angerechnet. 40 Prozent des Betrages, der 845,60 Euro im Westen und 810,21 im Osten übersteigt, wird von der Hinterbliebenenrente abgezogen. Bei hohem eigenen Einkommen besteht dann nach geltendem Recht kein Anspruch mehr auf Hinterbliebenenrente. Für jedes waisenrentenberechtigte Kind erhöht sich der Freibetrag um 179 Euro im Westen und um rund 171 Euro im Osten. Dieser Freibetrag ändert sich jährlich am 1.7.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Hallo,

seit dem 01.07.2017 beträgt der monatliche Freibetrag West 819,19 EUR (Ost = 783,82 EUR). Dieser erhöht sich, gehören etwa waisenrentenberechtigte Kinder zum Haushalt um 173,77 EUR West (Ost = 166,26 EUR) pro Monat.

Das Einkommen, welches über dem Freibetrag liegt, wird zu 40 % auf die Witwenrente angerechnet.

Das mtl. Einkommen wird zuvor noch um Steuern und Sozialabgaben gemindert.

(Bei einer versicherungspflichtigen Beschäftigung würden vom Bruttoentgelt z.B. pauschal 40 % abgezogen.)

auch hier nachzulesen:

https://sozialversicherung-kompetent.de/rentenversicherung/leistungsrecht/517-einkommensanrechnung-bei-hinterbliebenenrenten.html

Was möchtest Du wissen?