Was darf ich dazu verdienen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als sogenannter Freibetrag werden 100 Euro nicht an die Sozialleistung angerechnet. Dieser Betrag bleibt Dir also zusätzlich ohne Abzüge.

Wenn Du zwischen 100 Euro und 1000 Euro hinzuverdienst, bleiben 20% ohne Anrechnung.

Aber Achtung - die angegebene Hinzuverdienstgrenze der Rente beachten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VirtualSelf
16.04.2013, 15:23

Es geht nicht um SGB II-Recht, sondern offenkundig um SGB XII-Recht; und dort sind die Zuverdienstgrenzen ganz andere.

0

Hallo Brigitte1962, es ist so, daß bei der Grundsicherung nach § 82 SGB XII 30 % des Einkommens frei sind, die 30 % werden vom Nettoeinkommen genommen - also nach Abzug von Steuer und und Sozialversicherung, hab Dir auch einen Link eingefügt, wo Du das gut nachlesen kannst: http://www.sozialhilfe24.de/grundsicherung-sozialhilfe/einkommen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll diese dösige Frage?

Du kannst hinzuverdienen soviel wie möglich. Am besten eine Million oder mehr. Dann kannst Du dem Sozialamt eine lange Nase drehen.

Oder willst Du für den Rest Deines Lebens dem Steuerzahler auf der Tasche liegen, obwohl Du das nicht nötig hättest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
16.04.2013, 06:40

Ich stell mir gerade das Gespräch zwischen potentiellem Arbeitgeber und der 51jährigen Brigitte vor:

"Ja, Frau Brigitte, wir würden Sie für anfangs 8.000 Euro brutto pro Monat einstellen. Nach der Probezeit würden wir allerdings 50% drauflegen."

"Oh nein, ich muss ablehnen. Da verliere ich ja meine Grundsicherung!"

2

Was möchtest Du wissen?