Was darf ein Schlüsseldienst kosten, muss ich Einsatzpauschale zahlen?

0 Antworten

Hohe Anfahrtskosten bei Schlüsseldienst

Meine alte Mutter hat zum wiederholten Male die Schlüssel verlegt oder verloren und musste durch die Nachbarin einen Schlüsseldienst rufen lassen. Obwohl im Telefonbuch "Sofortdienst" steht, hat sie über eine Stunde warten müssen. Auf Ihre Frage, warum das so lange gedauert hat, stellte sich heraus, dass der Sofortdienst ca. 60 kn entfernt von ihr seinen Sitz hat. Und dann musste sie auch noch die lange Anfahrtstrecke bezahlen. Ich finde das nicht in Ordnung und würde gerne etwas gegen die Rechnung, bzw. die Firma unternehmen. Was kann ich tun?

...zur Frage

Mieter ziehen aus - Küchentüre fehlt

Meine Mieter haben nach 8 Jahren fristgerecht zum 31.10. gekündigt. Beim Besichtigungstermin mit potentiellen neuen Mietern fiel mir auf, dass die Küchentüre fehlt. Anscheinend wurde sie ausgehängt, um im Flur mehr Platz zu schaffen.

Auf meine Frage wo die Tür denn sei, meinte der Mieter "wohl auf dem Dachboden". Genau wusste er das aber nicht (mehr). Zuerst fragte er sogar ob da vorher eine Tür drin gewesen sei. :/ Dann sagte er: Nee, nee, die ist ganz sicher auf dem Dachboden.

Weil sämtliche Wohnungstüren und Zargen gestrichen werden müssen (total abgewohnt und in 8 Jahren nie gemacht), der Mieter dazu aber keine Lust hat, habe ich angeboten das auf seine Kosten (400 Euro) von einem Handwerker durchführen zu lassen, er zieht bereits Monatsmitte um und würde zusätzlich zu den 400 Euro für Oktober die volle Miete zahlen, damit der Handwerker vor dem nächsten Mieter die Arbeiten durchführen kann. Damit waren wir beide einverstanden und er sagte, er möchte, dass die Kosten hierfür von seiner Kaution abgezogen werden sollen.

Soweit so gut. Ich habe ihm gesagt er soll mir eine Mail schicken in der dieser Wunsch seinerseits festgehalten ist und mir Bescheid geben ob er die Küchentür wieder eingehängt hat.

Mail kam natürlich nicht. Vorgestern hakte ich nach und bekam eine Mail in der stand, dass er die Übergabe gerne am. 19. 10. machen möchte und ich diese 400 Euro plus der ausstehenden Zahlung für seine Nebenkostenabrechnung von seiner Kaution abziehen soll.

Die Küchentür erwähnte er, trotz expliziten Nachfragens, mit keinem Sterbenswort. Er lebt dort mit seiner Freundin, ich nehme an, die beiden werden jetzt einfach behaupten da sei nie eine Tür drin gewesen, damit sie für die verschwundene Tür nicht aufkommen müssen.

Hätten sie damit vor Gericht eine Chance durchzukommen? Ist es sinnvoll die Übergabe am 19.10. zu machen ohne Tür?

Es gab bei Einzug kein Übergabeprotokoll, allerdings werde ich jetzt eins machen. Darauf würde das fehlen ja vermerkt. Aber reicht das? Oder muss ich die Mieter auffordern mir vorher darüber Auskunft zu geben.

Ich bin ein bisschen hilflos, weil ich noch nie so dreiste Mieter hatte. Die sind generell ziemlich frech und ich war da schon mehrfach fassungslos. Aber das mit der Tür ist echt der Hammer...

Am 1.11. will die neue Mieterin einziehen. Ich habe echt schlaflose Nächte....

...zur Frage

ist der Schlüsseldienst bei Schlüsselverlust in meiner Hausratversicherung automatisch dabei?

stimmt es, daß ich die Kosten des Schlossers für das öffnen der Tür eigentlich von der Hausratversicherung erstattet bekomme. Ist das in jedem Fall so, oder tarifabhängig?

...zur Frage

Konto auf Guernsey eröffnen

Hallo liebe Community.

Ich bin neu hier und habe da auch gleich eine Frage bezüglich eines Auslandskontos - genauer gesagt auf Guernsey. Die Insel genießt ja einen ähnlichen Ruf wie die Schweiz und wir werden dort dieses Jahr unseren Sommerurlaub verbringen. Daher habe ich mich gefragt, ob es sinnvoll wäre, dort ein Konto zu eröffnen. Soweit ich weiß ist das nicht illegal, solange ich eventuell anfallende Zinserträge versteuere. Es geht mir hier auch nicht um das Hinterziehen von Steuern, sondern um Folgendes: - Ist derart "geparktes" Geld sicher vor dem Staat, wenn es z.B. dazu käme, dass die Eltern Pflege benötigen und das eigene Vermögen zur Deckung der Kosten herangezogen wird? - Hat jemand Erfahrungswerte, ob die dortigen Banken überhaupt gewillt sind ein Konto für unseresgleichen zu eröffnen? Wir sind nicht reich und stehen da nicht mit einem 6stelligen Betrag o.ä. im schicken Alukoffer vor der Tür ;) Für uns wäre das sowas wie ein Tagesgeldkonto. - Ist das Guthaben auf einem Auslandskonto dann in Euro (wenn ich Euro dorthin überweise) oder in der jeweiligen Landeswährung?

Wenn Ihnen noch etwas einfällt, was es in so einem Fall zu beachten gilt, dann bin ich für jede Info dankbar.

Besten Dank für Ihre Mühe!

...zur Frage

Bereitstellungsgebühr (Umzug) für Internetanschluss in Steuererklärung?

Nach einem Umzug aus privaten Gründen habe ich von meinem Internetanbieter ca. 60 Euro für den Anschluss am neuen Wohnort in Rechnung gestellt bekommen. Die Rechnungsposition lautet "Bereitstellungsgebühr (Umzug)".

Um den Anschluss zu gewährleisten war damals auch ein Telekomtechniker bei mir vor zu Hause. Die 60 Euro muss man aber immer bezahlen, wenn man umzieht, auch wenn kein Techniker vor Ort kommen muss. Diese Kosten decken aber eben auch den eventuellen Technikereinsatz ab.

Jetzt weiß ich natürlich nicht, viel viel Prozent von den 60 € auf die Handwerksleistung bei mir vor Ort entfällt.

Wie kann ich das in die Lohnsteuererklärung aufnehmen?

...zur Frage

Vermietung: Schadensregulierung & Anwaltskosten

Im Streit um die Schadensregulierung (Wohnungsauszug) einer vom Mieter beschädigten Tür und Zarge hat dieser nun einen Anwalt eingeschaltet. Der Mieter möchte seine Mietkaution zurück. Er ist der Meinung, seine Versicherung hätte mit der Zahlung von 300€ (Zeitwert) meine Ansprüche als Vermieter abgedeckt.

Der Kostenvoranschlag des von seitens des Mieters bestellten Schreiners für die Reparatur belief sich jedoch auf ca. 1600€. Neue Tür inkl. Zarge wäre noch teurer gewesen, da die Tür ein Sonderformat hat und auch das Mauerwerk bei Zargenaustausch beschädigt worden wäre. Deshalb meine Entscheidung, im nachhinein vielleicht die verkehrte, die Reparatur selbst durchzuführen.

Die Kosten der von mir durchgeführten Reparatur für Zeit und Material von ca. 1000€ habe ich mit der einbehaltenen Kaution und der gezahlten Versicherungssumme verrechnet.

Zwei Fragen:

  1. Ist mit der gezahlten Versicherungssumme von 300€ der Schaden für den Mieter bereits abgedeckt? Denn nur mit dieser Zahlung erhalte ich keine funktionsfähige Tür! Kann ich nicht zusätzlich die Mietkaution verrechnen, um den Schaden einigermaßen auszugleichen? Wie sieht die Rechtslage aus?

  2. Muss ich akzeptieren, dass ein vom Mieter eingeschalteter Anwalt mir beim 1. Schreiben seine Gebühren von ca. 150€ in Rechnung stellt? Muss ein Anwalt nicht vom Auftraggeber bezahlt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?