Was bleibt von Abfi 50.000 ? Stkl. 3 ,Wie kann ich das berechnen ?

2 Antworten

Dadurch, dass die Fünftelregelung angewendet werden kann, ist es nciht so schlimm, wie es wäre, wenn es in einem Jahr in voller höhe versteuern müßte.

Durch diese Fünftelregelung wird fingiert, das man das Geld auf 5 Jahre verteilt bekommen hätte.

Also normales zuversteuerndes Einkommen ermittelt udn die Steuer darauf. Dann 1/5 der Abfindung (hier 10.000,-) dazu udn die neue steuer. Die differenz der beiden Steuerbeträge wird mit 5 multipliziert udn man hat die Steuer auf die Abfindung.

Wenn man im Bereich der normalverdiener ist udn nicht ohnehin schon 42 % und mehr bezahlt, spart man doch ggf. einiges an der Progression.

http://www.nettolohn.de/lexikon/fuenftelregelung-216.html

Dies geht nur näherungsweise, insb. weil wir Deine sonstigen steuerpflichtigen Einkünfte nicht kennen.

Stufe 1: abhängig von Deinem derzeitigen zu versteuernden Einkommen ermittelst Du Deinen persönlichen Grenzsteuersatz (https://www.abgabenrechner.de/ekst/?) mit und ohne Abfindung. Damit kennst Du die ungefähre Belastung in der Gehaltsabrechnung der Zusatzeinkommens "Abfindung". Rechne noch auf die Belastung 5,5 % Soli drauf und etwa 9 % für KiSt.

Stufe 2: Bei der Steuererklärung wird eine Berechnung mit "Fünftelregelung" durchgeführt, die die Steuerbelastung nach Stufe 1 etwas mildert, wenn Du nicht schon ohne Abfindung einen Spitzengrenzsteuersatz hast.

Abfindung, was bleibt übrig?

Ein Bekannter ist jetzt entlassen worden, hat von seinem Arbeitgeber aber eine Abfindung von 120.000,-- € bekommen. Wie viel bleibt hiervon netto noch übrig?

...zur Frage

Steuerklassenwechsel im Zuge von Abfindung

Hallo. Frau wird zum 31.1.15 gekündigt, bekommt satte Abfindung. Ich in StKl 3, sie in 5, ich verdiene wesentlich mehr. Überlegen Wechsel Stkl 5 auf 3 für sie, Abfindungsberechnung wesentlich günstiger. 3 = 99% Auszahlung, 5 = 72% Auszahlung. Differenz: 22.000€ Beides mit der Fünftelmethode. Das Arbeitslosengeld, ist damit ab dem 1.2. ist auch um ca. 33% höher wegen der StKl 3. Nachteil ist, daß mein Netto in der (dann) V wesentlich weniger ist. Das gleicht sich auf dem Papier aber mehr als aus (22.000€ Vorteil + montl. mehr ALG). Und der Rest wird über EKst Ausgleich dann geregelt.

Konkrete Frage: Weiß jemand, ob bei der Berechnung der Abfindung als "Bruttogehalt" in unserem Fall nur das Januar 2015 Gehalt angerechnet wird oder auch die dann folgenden Zusatzleistungen (11 Monate ALG) auch mit rein gerechnet werden? Danke MK

...zur Frage

Ändern sich die Steuervorauszahlungen für Selbständigen nach Heirat bei Wechsel der StKl?

noch eine Frage:

wenn ich als Selbständiger (Freiberufler) meine Freundin (Festanstellung) heirate, diese in die Steuerklasse III geht, ändern sich dann meine Steuervorauszahlungen, wenn bei mir die Eckdaten (Umsatz, Kosten, etc) nicht ändern?

Ich komme auf die Idee, weil sich ja nach Heirat von 2 Angestellten bei Wechsel der Steuerklassen die Abgaben ändern - vor allem aus Sicht der StKl V.

...zur Frage

Ich bin Beamter (Telekom) im Ruhestand und habe einen Zuverdienst in Aussicht, Stkl. 6. Werden hier Beiträge zur AV und RV fällig?

...zur Frage

Wir haben im August geheiratet.meine Frau ist Hausfrau. Ich Lohnsteuerkl.3 sie hat keine Stkl.

Wieviel Euro bekomme ungefaehr nach meiner Steuererklaerung zurueck?und wie wird dies berechnet.

...zur Frage

Abgeltungssteuer, wieviel effektive Steuerbelastung kommt auf mich zu?

Jetzt wo 2009 die Abgeltungssteuer kommt, hört man ja immer verschiedene Sachen. Jetzt mal von den ganzen details abgesehen, mit was für einer Steuerbelastung muss ich am Ende rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?