Was besagt Zwangsversteigerungsvermerk gegenüber Käufer?

1 Antwort

DAs kann nun ein Problem werden. Sie hat den Kaufpreis bezahlt. DEr Zwangsversteigerungsvermerk ist nciht das Problem, sondern die Lasten, die vermutlich noch eingetragen sind und die ihr (Ex) freund vermutlich mit dem Kaufpreis nicht abgelöst hat.

Es könnte sein, das sie nun entweder, die Schulden zusätzlich ablösen muss, oder aber der Kaufpreis den sie zahlte, verloren ist.

Da müssen aber einige böse Dinge gelaufen sein, denn normaler Weise muss sich der amtierende Notar vorher informieren was im Grundbuch steht.

Sie müßte also im Kaufvertrag ausdrücklich darauf verzichtet haben, das der Notar vor der Beurkundung Grundbucheinsicht nimmt.

Ausserdem müßte dem Notar sauer aufgestossen sein, dass sowohl auf eine Auflassungsvormerkung verzichtet wurde, wie auch, das die Zahlung direkt und nicht über Anderkonto erfolgt.

Sind der Notar udn der Exfreund, gute Bekannte?

Gekaufte und bezahlte Ware ist nicht in der Tüte? Wer trägt Schuld, der Käufer oder der Verkäufer?

Ich habe heute Nachmittag in einem Geschäft etwas eingekauft, u.a. einen kleinen Silberring in einer kleinen Schachtel. Zu Hause habe ich gesehen, dass ich den Ring zwar bezahlt habe (er hat 40,- EUR gekostet), aber das er gar nicht in der Tüte ist, in der die restlichen Dinge sind, die ich gekauft habe. Wer trägt die Schuld? Hätte ich eher in die Tüte sehen müssen, am besten noch direkt in dem Laden selber, um zu kontrollieren, ob auch wirklich alle bezahlten Sachen vorhanden sind? Wie kann ich jetzt vorgehen? Als ich in dem Geschäft angerufen habe, um zu hören, ob mein Ring noch da ist, war keiner mehr da. Wenn ich morgen dort vorbeigehe und der Ring nicht da sein sollte, was kann ich dann machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?