Was benötige ich, um privat Rechnungen an einen Arbeitgeber schreiben zu können?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je nach Tätigkeit müsstest Du ein Gewerbe anmelden, denn durch das regelmässige Einkommen ist die Gewinnabsicht gegeben. Da Du aber nur einen Auftraggeber hättest, fiele das in die Scheinselbstständigkeit.

Daher bleibt meiner Meinung nach nur eins: Wenn der Arbeitgeber Dich regelmässig zu 350 Euro und weniger beschäftigt, muss er Dich als Minijobber anmelden.

Die Variante mit den privaten Rechnungen halte ich für illegal.

EnnoWarMal 20.04.2016, 20:03

Ein Gewerbe sehe ich hier (noch) nicht, eher Einkünfte nach § 22 Nr. 3 EStG. Da passiert also am Ende nicht viel.

Mit einer solchen Rechtsauffassung kann man sich den Gang zum Gewerbeamt auch sparen....

Die andere Seite ist die Sozialversicherung. Es ist zwar nicht illegal, so zu agieren, es kann aber unangenehme Folgen haben, wenn auch  hauptsächlich für den Auftraggeber - dein Stichwort "Scheinselbständigkeit" ist hier das Problem.

Deinen mittleren Absatz stütze ich.

0
  • Stift
  • Papier
wfwbinder 20.04.2016, 19:49

;-) :-) so einfach kann das Leben sein.

0

Was möchtest Du wissen?