Was bekommt man bei einem Einbruckdiebstahl ersetzt, wenn kaum Belege vorhanden sind?

2 Antworten

Ob er den Neuwert des Fahrzeugs von der Kasko-BVersicherung ersetzt bekommt, kann nur er sagen. Das hängt nämlich vom Inhalt des Vertrags ab.

Und im übrigen obliegt die Nachweislast hinsichtlich der gestohlenen Gegenstände dem Versicherungsnehmer. Da sollte man umgehend eine ausführliche Aufstellung anfertigen. Die bekommt dann sowohl die Polizei wie auch die Versicherung. Wenn der Schmuck da offen rumlag ist für den Geschädigten zu hoffen, dass nicht versicherungsvertraglich besondere Schutzobliegenheiten vereinbart waren.

Bei dem Fahrzeug sieht es so aus, dass die Ratenzahlungsvertrag auf jeden Fall erhalten bleibt. Man zahlt also für ein Fahrzeug, das gar nicht mehr existiert. Die Vollkaskoversicherung ersetzt den Schaden und man sich ohne finanziellen Verlust nach einem Ersatz umschauen.

Beim Schmuck sieht das schon anders aus. Es sollten schon Nachweise wie Fotos vorhanden sein, oder eventuell Zeugen, die den Besitz bestätigen.

Was glaubst Du wohl was alles bei einem Einbruch angegeben würde, wenn die Versicherung jeden gemeldeten Schaden ohne Nachweis regulieren würde.

Sorry, aber deine Antwort ist in verschiedenen Bereichen völliger Unfug und lebensfremd!

0
@mig112

Aha!!

Also gilt dieses nicht: Ebenfalls von Vorteil ist deshalb, von gestohlenen Gegenstände möglicherweise Lichtbildaufnahmen vorlegen zu können. Dies gilt insbesondere bei gestohlenem Schmuck. Allein die Beschreibung des Schmucks gegenüber einem Sachverständigen führt nicht dazu, dass der tatsächliche Wert des Schmucks ermittelt werden kann. Denkt man an Erbschuck so ist klar, dass kein Einkaufsbeleg mehr vorhanden ist. Gleiches gilt für geschenkten Schmuck von Verwandten zum Beispiel aus Anlass einer Hochzeit. Man sollte, wenn man diese Zeilen liest, sofort mit einer Kamera durch die Schmuckkästchen gehen und von allen Schmuckstücken Fotos anfertigen.

http://www.ra-wittig.de/ratgeber/versicherungsrecht/einbruch-diebstahl/

0
@Primus
  1. Teil- statt Vollkasko!

  2. Wenn die Kfz-Versicherung nach SV-Gutachten für den 6-Monatswagen nur 70% auszahlt, ist der finanzielle Verlust ERHEBLICH (wenn auch bei einem Punto überschaubar).

  3. Fotos interessieren den Versicherer in aller Regel nicht, sie sind nicht Beleg für Eigentum, höchstens für seinerzeitigen Besitz. Eine Expertise von Juwelier oder Uhrmacher hingegen ist sehr hilfreich.

  4. Man kann/könnte eben nicht einfach jeden Quatsch als gestohlen melden, selbst wenn nicht nach Belegen gefragt würde, da immer noch die polizeiliche Stehlliste im Raume steht; als Spiegelbild der Angaben beim Versicherer.

0

Was möchtest Du wissen?