Was bekommt ein Versicherungsmakler an ein Provision pro verkaufter Versicherung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstens einmal bekommen Makler keine Abschlußprovision, sondern eine laufende Courtage, aus der Nettojahresprämie. Ob man nun brutto 10% aus 250 oder aus 320 EUR Nettoprämie bekommt, ist uninteressant - entscheidend hingegen ist der eigentliche Kundenbedarf!

Zweitens hat "Versicherung" sehr viel mit Erfahrung und Meinung zu tun, weniger mit dem Salär. Der Eine hält Elementarschäden bei Gebäudeversicherungen sowie Ausfalldeckung bei PHV für unverzichtbar, der Andere hält Selbiges für vollkommen unwichtig. Schon liegt die Preisdifferenz bei >100 EUR p.a..

Ich frage mich, ob du überhaupt bei einem Makler warst -die sind für Privatleute nämlich dünn gesät- oder halt bei zwei Einfirmenvertretern.

Und wenn du uns drittens nicht wenigstens über die Sparte informierst, können dir die Fachleute hier auch nicht weiter helfen... für den Privathaushalt kommen mehr als ein Dutzend Policen in Betracht!

27

Die Versicherungssparte wäre wirklich mal interessant.

0

Arztrechnung nach über zwei Jahren?

Jemand hat heute von einem Krankenhausarzt eine Rechnung über 900€ bekommen, in der es um verschiedene medizinische Leistungen geht, die teils 2007, teils 2008 angefallen sein sollen. Es geht um privat zu verrechnende Leistungen ("Behandlung durch Professor" usw.) für die schwerkranke Ehefrau, die im August 2008 gestorben ist. Für die "private" Behandlung war eine Versicherung abgeschlossen worden. Die Versicherung hat damals auch alle Beträge anstandslos bezahlt, aber seit dem Tod der Frau besteht der Vertrag nicht mehr.

.

Es stellen sich zwei Fragen:

.

1) Sind Arztrechnungen nach über zwei Jahren zulässig?

.

2) Wird die Versicherung die Kosten übernehmen, obwohl der damalige Vertrag offiziell für beendet erklärt wurde?

.

Es kann doch nicht sein, daß jemand wegen der Schlamperei des Arztes auf den Kosten sitzenbleibt, die sonst von der Versicherung getragen worden wären!

...zur Frage

Wie viel spart man wenn man Auto als Zweitwagen anstatt als Erstwagen bei Versicherung anmeldet?

Meine Eltern besitzen insgesamt zwei Autos, aber anstatt beide bei derselben Versicherung als Erstwagen beziehungsweise Zweitwagen angemeldet zu haben, haben sie die Autos bei verschiedenen Versicherungen jeweils als Erstwagen angelemdet. Ich bin gerade dabei, sie davon zu überzeugen, dass das unnötige Kosten verursacht. Kann man ungefähr sagen, wie viel sich sparen ließe? Eine etwas konkretere Zahl wäre vielleicht eion ausreichend starkes Argument...

...zur Frage

Wie bekomme ich heraus, ob ein Versicherungsmakler insolvent ist?

Habe letztes Jahr zwei Bausparverträge für meine Töchter abgeschlossen. Der Makler hatte mich gebeten ihm die Abschlußgebühr zu überweisen. Er würde sie den Verträgen gutschreiben. Dies habe ich damals auch getan. Zudem wollte er mir eine Präme von 75,- Euro pro Vertrag zurückgeben. Dies hat er nicht getan. Nun habe ich ein Anwalt eigeschaltet, der die Prämie per Mahnbescheid versucht zu holen. Zudem muss ich meine Abschlußgebühr zurück verlangen, da er sie selbst behalten hat statt der versicherung weiter zu leiten. Die Versicherung hat meine Verträge nun mit einer Abschlußgebühr belastet. Nun muss meine Anwältin auch noch die Abschlußgebühr zurück holen. Der Makler meldet sich nicht und reagiert auch nicht auf den Mahnbescheid. Es handelt sich um den "Finanzmanager 24", so nennt sich das Unternehmen. Wie kann ich nun erfahren, ob er insolvent ist?

...zur Frage

Erbe nach Ableben meines Vaters: Gegenstand ist eine offene Vermittlungscourtage

Hallo,

mein Vater war Versicherungsmakler und ist am 02.09.11 gestorben. Ich habe jetzt Abrechnungen entdeckt die bei einer Firma X ein Guthaben von ca 700 Euro ausweist. Diese wurde meinem Vater kurz vor seinem Tod zugesandt. Ich habe diese Firma angeschrieben, da ich dieses Guthaben als Erbe ausgezahlt bekommen möchte. Bei zwei anderen Firmen war die Auszahlung der Stornoreserve problemlos. Auf der Abrechnung stehen zwei Werte. ca. 80 Euro Stornoreserve und 700 Euro Guthaben (Courtage aus Abrechnung).

Hier wird mir jedoch die Auszahlung verweigert, da diese laut Unternehmen nur an Inhaber einer Lizenz nach §34d Gewo erfolgen darf. Ich bin der Meinung, dass ein verbuchtes Guthaben Erbmasse ist und dieses zur Auszahlung zu bringen ist, oder liege ich hier falsch? Lohnt sich der Weg zum Anwalt? Wer kann darüber genauere Auskunft geben?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Kann man doppelt versichert sein?

Hallo, meine Mutter hat sich jahrelang nicht um ihre Versicherungen gekümmert, so dass manche Sachen jetzt völlig unterversichert sind. Ich habe mich nun informiert und bessere und günstigere Versicherungen gefunden. Allerdings hat die alte Versicherung noch eine 3-monatige Kündigungsfrist. Ich will aber so schnell wie möglich eine neue abschließen. Kann ich zwei Versicherungen nebeneinander haben? Mir ist es egal diepaar Monate doppelt zu zahlen, aber wer muss im Schadensfall zahlen?

...zur Frage

Sind Regionalklassen nicht bindend für eine Versicherungsgesellschaften?

Ich dachte immer, dass sich die verschiedenen Versicherungsgesellschaften an die Einteilung der Regionalklassen halten müssten und diese Regionalklassen einheitlich wären. Deshalb hat es mich gewundert, dass die HUK anscheinend noch genauer vorgeht und ei einzelnen Regionalklassen nochmal unterteilt in verschiedene Risikogebiete. So muss man anscheinend in Berlin mit verschieden hohen Beiträgen zur Kfz-Versicherung rechnen, je nach dem in welchem Stadtteil man wohnt. Ist die Einteilung in die Regionalkassen also nicht bindend für die Versicherungsgesellschaften?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?