Was bekommen die Gläubiger bei einer Kontopfändung für Infos?

1 Antwort

Hallo Fabian,

bei einer Kontopfändung wird dem Gläubiger per Drittschuldnererklärung mitgeteilt ob das Konto besteht, ob ggf ausreichend Guthaben vorhanden ist (manchmal auch wieviel zum Zeitpunkt der Zustellung, das variiert aber nach Bank) und ob es ein P-Konto ist oder nicht zum Zustellungszeitpunkt (und noch ein paar andere Dinge die aber für dich nicht wichtig sind). Wann du ein P-Konto eingerichtet hast wird nicht mitgeteilt, auch nicht wenn du das nach der Pfändung einrichtest.

Kontoauszüge bekommt der Gläubiger nicht von der Bank, der Gläubiger muss schon darauf vertrauen das die Bank alles richtig macht (sollte die Bank einen Fehler machen, haftet die sowieso dafür). Wenn du unter dem Freibetrag und Sozialleistungen bekommst kann das in der Regel nicht gepfändet werden, es sei den du lässt mögliche Guthaben zulange auf dem Konto (ich meine 3 Monate, bin mir aber nicht sicher, das kommt aber auch sehr selten vor). In solchen Fällen ist es sinnvoll sich mit dem Gläubiger in Verbindung zu setzen und nachzuweisen das das unpfändbares Einkommen ist, damit die das dann ggf erstatten.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten.

LG

Christin

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?