was bedeutet Teilrentner?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Altersrente vor Vollendung des 65. Lebensjahres wird als Vollrente gezahlt, wenn ein neben der Rente erzieltes Entgelt oder Einkommen die Geringfügigkeitsgrenze von 400.00 EUR nicht übersteigt.

Ist das erzielte Entgelt oder Einkommen höher, wird die Altersrente nur als Teilrente gezahlt. Teilrenten werden in Höhe eines Drittels, der Hälfte oder zwei Dritteln der Vollrente geleistet. Welcher Anteil der Vollrente gezahlt werden kann, hängt von unterschiedlich hohen Hinzuverdienstgrenzen ab. Bei sehr hohem Hinzuverdienst kann der Rentenanspruch entfallen.

Wird eine Teilrente gezahlt und fällt der Hinzuverdienst weg, wird auf Antrag wieder eine Vollrente gezahlt. Die während des Teilrentenbezuges gezahlten Beiträge führen zu einer völligen Neufeststellung der Rente.

Der Antrag auf sollte innerhalb von 3 Monaten nach Wegfall des Hinzuverdienstes gestellt werden, damit die bisherige Teilrente noch rückwirkend erhöht werden kann. Wird dies versäumt, gibt es die Erhöhung erst vom Antragsmonat an.

http://www.rententips.de/rententips/lexikon/index.php?index=3000

man nimmt hier Abschläge in Kauf, und geht einer Erwerbstätigkeit nach, ein Nebenverdienst ist demzufolge noch erlaubt. Über die Teilrente kann man sich bei der Dt. Rentenversicherung erkundigen, gibt auch ein Servicetelefon hierfür: 0800-10004800.

Wenn man die Hinzuverdienstgrenze bei der Altersrente (ob vorgezogene Altersrente oder Rente 65) von derzeit 400 Euro/mtl. überschreitet, kann man die Altersrente nicht mehr voll, sondern nur zum Teil bekommen. Es gibt 3erlei Teilrenten: zu 2/3, zu 1/2 und zu 1/3. Je höher der Hinzuverdienst desto kleiner die mögliche Rente. Die individuellen Hinzuverdienstgrenzen bei den Teilrenten kann man seiner Rentenauskunft entnehmen. Hat jemand eine Altersrente mit Abschlägen und geht nur in eine 2/3-Teilrente, dann hat er die Abschläge nur auf den gewählten 2/3-Rententeil. Arbeitet er weiter bis 65 (oder wie seine spätere Altersgrenze mal sein wird), dann bekommt er den fehlenden 1/3-Rentenanteil später -ohne Kürzung- dazu. Außerdem müßte die Rente dann noch höher sein, weil er ja noch von dem Hinzuverdienst Rentenbeiträge einbezahlt hat.

Eine Teilrente können alle beantragen, die einen Anspruch auf eine vorgezogene Rente haben. Als Teilrentner bekommt man dann bis zur Zeit der regulären Rente 1-3 drittel der Rente ausgezahlt. Der Vorteil an der Teilrente ist, dass auch ein Nebenverdienst bis zu einer bestimmten Höchstgrenze (je nachdem wieviel Rente in Anspruch genommen wird) ausgeübt werden darf.

Was möchtest Du wissen?