1 Antwort

Eine Konsensschätzung ist ein zeitliches Mittel über Durchschnitte von Bewertungen, d.h. berücksichtigt die "Konsensmeinung" von Analysten.

Da Analysten bei ihren Bewertungen oder Gewinnschätzungen von verschiedenen Annahmen ausgehen, gibt es auch verschiedene Vorhersagewerte. Der Konsenswert ist ein gemittelter Wert, der als Median oder arithmetisches Mittel der Einzelwerte berechnet wird. Manchmal werden auch Ausreisser (die besten und schlechtesten x Werte) abgeschnitten. Man versucht auf diese Weise, die Unsicherheiten von Analystenschätzungen etwas herauszumitteln und einen "Konsenswert" zu bestimmen.

Das ist ein feststehender Begriff: http://www.investopedia.com/terms/c/consensusestimate.asp

Was möchtest Du wissen?