Was bedeutet Fungibilität einer Kapitalanlage ?

2 Antworten

Fungibilität einer Kapitalanlage ist die Fähigkeit, sie schnell zu Geld zu machen oder zumindest in andere, leicht zu Geld machende Waren zu tauschen. Man könnte auch von "leichter Verkehrsfähigkeit" sprechen.

Gut fungibel sind börsennotierte Wertpapiere, die in großen Stückzahlen täglich gehandelt weden. Wenig fungibel sind Anteile an geschlossenen Fonds.

Geld aus dem Ausland für Immobilie als Kapitalanlage. Was sage ich dem Finanzamt?

Hallo. Ich hätte eine Frage bezüglich Geldtransfer aus dem Ausland. Ich möchte mit einem Freund aus dem Iran eine Immobilie als Kapitalanlage kaufen. Mein Partner kommt aus dem Iran und hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Er hat Eigenkapital von 150.000€ und ich würde hier ein Kredit aufnehmen. Ich wäre der alleinige Kreditnehmer. Er soll dann aber im Grundbuch mit eingetragen werden. Meine Frage ist, was passiert, wenn er mir die 150.000€ auf mein Konto überweist, damit ich bei der Bank ein Kredit aufnehmen kann um die Immobilie zu kaufen. Das Finanzamt wird natürlich fragen woher das Geld kommt, da ich vorher nie angegeben hatte, dass ich so viel Geld habe. Ich werde natürlich die Wahrheit sagen. Geht das so ohne weiteres? Was muss ich beachten? Danke im Voraus.

...zur Frage

Immobilie als Kapitalanlage trotz Wunsch auf eigene Immobilie?

Guten Tag,

.

lohnt sich eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage, obwohl ich etwa 5 Jahre später ein eigenes Haus kaufen möchte?

.

1) Die Eigentumswohnung würde ich zu 25% selbstfinanzieren und den Rest über einen Kredit. Die Kreditzinsen möchte ich von der Steuer absetzen und Tilgung von der Miete bezahlen lassen.

.

2) Das Haus würde ich zu 50% selbstfinanzieren und den Rest auch über einen Kredit finanzieren.

.

Ich habe nun Bedenken, dass der erste Kredit für die Eigentumswohnung meine Kreditwürdigkeit bei der Schufa beeinflussen könnte und somit die Zinsen, des zweiten Kredites für mein Haus unnötig erhöhen könnte. Darüberhinaus fehlt mir das Geld, was ich für die 25%ige Eigenfinanzierung der Eigentumswohnung verwendet habe beim Kauf des Hauses später, so dass ich dafür wiederum einen höheren Kredit aufnehmen muss.

.

Stimmt ihr meinen Bedenken zu oder mache ich mir unnötig Sorgen? Würdet ihr mir die Anschaffung der Eigentumswohnung als Kapitalanlage vor dem Hauskauf empfehlen oder abraten?

.

Wie würde der Fall aussehen, wenn ich zuerst das Haus kaufe und danach die Eigentumswohnung?

.

Bin gespannt auf eure Meinung! M.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?