Was bedeutet einen Titel zu haben.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Den Titel hat die Mutter seiner Kinder und das bedeutet sie hat ein vollstreckbares Urtei und kann jetzt 30m Jahre lang den Gerichtsvollzieher schicken bis die Schuld beglichen ist, natürlich zuzüglich der Kosten für die jeweiligen Besuche des Gerichtsvollziehers, die die Mutter vorher auslegen muß.

Hallo, ein " Titel " ist ein per Gerichtsurteil festgesetzter Unterhaltsanspruch an die Kinder. Bei Nichtbeachtung der Zahlungen, kann der Unterhalt auch gepfändet werden .K

Wenn das jetzt humorvoll sein soll, dann versuche ich mal zu lachen.

Wenn es ernst gemeint ist, werde ich wohl weinen.

Die Mutter der Kinder hat einen Titel gegen den Kindsvater wegen ausstehender Unterhaltszahlungen. Mit diesem Titel kann der Gerichtsvollzieher alle ihm zur Verfügung stehenden Geschütze auffahren.

1
Das habe ich nicht ganz verstanden, was bedeutet das ?

Titel, genauer Voillstreckungstitel, ist juristendeutsch für rechtskräftige Endurteile mit Vollstreckungsklausel.

Meint: Ist der Unterhalt beider Kinder nicht vollständig und pünktlich auf dem Konto der Kindsmutter, wird sofort in sein Gehalt gepfändet oder es wurde bereits über den Arbeitgeber gepfändet, bevor das Restgehalt auf sein Konto überwiesen wird.

Nun sagt mein Freund wenn er mehr verdiene, z.B. durch überstunden, würden sie ihm das Geld sowieso pfänden, da er jetzt 2 Titel hat.

Das ist falsch: Dein Freund kann sich solange auf eine Gehaltserhöhung oder Mehrarbeit freuen, wie die Kinder oder Kindsmutter das nicht mitbekommen, Auskuft über sein tatsächliches Gehalt oder regelmäige Mehrarbeitsvergütung fordern und damit einen erhöhten Unterhaltsanspruch für die Kinder geltend macht - den sie dann ebenso vollstreckbar titulieren lassen wird.

G imager761.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "sein Gehalt gepfändet" und "über den Arbeitgeber gepfändet" ?

0
@vulkanismus

Für den Unterhaltsverpflichteten keiner.

Das FamG wird tasächlich den Arbeitgeber oder die Bank des Verpflichteten anweisen, erst den Unterhalt zu überweisen, bevor er den restlichen Betrag zur Verfügung gestellt bekommt.

G imager761

0
@imager761

Ich verstehe nicht. Wenn mein Gehalt gepfändet wird, ergeht Pfändungsverfügung an meinen Arbeitgeber. Also ist das eine Sache und es gibt keinen Platz für ein "oder".

Und wenn der Unterhalt zuerst überwiesen wird, bleibt dem Schulder nur ein Rest von wieviel?

0
da er jetzt 2 Titel hat.

Der ist ohne Zweifel Dr.h.c. mult., was in diesem Falle für "humoris causa" steht. Wie er 2 Titel haben kann wenn gegen ihn gepfändet werden soll, das mag er mal schlüssig erklären. Gegen ihn selber liegen anscheinend 2 Titel vor, womöglich weil es 2 Kinder sind. Was das mit den Überstunden zu tun hat, rätsele ich immer noch. Oder krebst der unterhalb des Pfändungsfreibetrags herum und wünscht zu verhindern, dass sein Einkommen über denselben steigt? Ist natürlich eine ungemein originelle Methode zum Schuldenabbau. So ein Titel ist im übrigen 30 Jahre lang vollstreckbar.

Was möchtest Du wissen?