Was bedeutet Beitragsrückgewähr bei einer privaten Rentenversicherung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die private Rentenversicherung wird fast immer genannt, wenn es um sichere und flexible Geldanlagen für das Alter geht. Sicherlich nicht zu Unrecht, denn die Policen bieten Ihnen neben einer Garantieverzinsung die Möglichkeit, von den erwirtschafteten Überschüssen der Versicherer zu profitieren. Dazu kommt das Steuerprivileg der Policen: Die Erträge aus Einmalauszahlungen im Alter werden nur zu 50 % besteuert, wenn Sie das Kapital verrenten lassen, wird nur der Ertragsanteil besteuert, der bei einem Rentenbeginn mit 65 Jahren bei gerade einmal 18 % liegt. Lebenslange Garantie Sicherheit bietet die Rentenversicherung vor allem deshalb, weil Sie bis an Ihr Lebensende die vereinbarte Rente bekommen – egal, wie alt Sie werden. Leben Sie von Ihrem Ersparten, ist das Geld wahrscheinlich irgendwann weg und Sie stehen ohne feste Zusatzeinkünfte dar. Pluspunkt für die private Rentenversicherung. Ebenfalls ein Plus ist die Variabilität: Sie können sich das angesparte Vermögen im Alter auf einen Schlag auszahlen lassen – staatlich geförderte Altersvorsorge-Modelle à la Rürup oder Riester lassen das nicht zu. Absicherung vereinbaren Ein Manko der Rentenversicherung: Wenn Sie sterben, ist das Geld verloren. Es sei denn, Sie haben einen Vertrag mit Beitragsrückgewähr abgeschlossen, dann erhalten Ihre Erben wenigstens die eingezahlten Beiträge erstattet. Eine Rentengarantiezeit nach Beginn der Rentenzahlungen sorgt dafür, dass nach Beginn der Rentenzahlungen die monatliche Rente für den festgelegten Zeitraum an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird. Beide Varianten sind sinnvoll, gehen aber zu Lasten der Rendite – bis zu 4 % der Rendite geht dadurch verloren, die Planbarkeit sollte Ihnen das allerdings wert sein. http://www.optimal-absichern.de/

Was möchtest Du wissen?