Was bedeutet 'ausweisbar' im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuer?

1 Antwort

Die ist im Preis enthalten. Es ist für gewerblich Käufer der hinweis, dass sie die Steuer ausgewiesen bekommen und so die Vorsteuer abziehen können.

Darf man mit Gewerbeschein automatisch die Mehrwertsteuer abziehen?

Ist es möglich, dass man mit Gewerbeschein die MwSt abziehen darf oder ist das noch an andere Faktoren geknüpft?

...zur Frage

Wie ist es mit der unentgeltlichen Überlassung einer Wohnung bei Ausübung eines Ehrenamtes?

Hallo,

ich engagiere mich ehrenamtlich in einem nicht rechtsfähigen Verein. Da ich dies schon lange tue, wurde mir angeboten, unentgeltich in einer der eigenen Wohnungen zu wohnen. Dies bedeutet, ich engagiere mich nach wie vor, und darf hierfür aber mietfrei (evtl. sogar ohne Bezahlung der Nebenkosten) wohnen.

Wie ist dies steuerlich zu behandeln? Im Internet finde ich diese Konstellation leider nur im Zusammenhang mit Arbeitnehmern bzw. Angehörigen.

Ich stelle mir die Frage, ob dies ohne weiteres erlaubt ist, oder ob es hier steuerliche / rechtliche Hürden gibt.

Vielen lieben Dank vorab!

Helmut

...zur Frage

Was bedeutet "Mehrwertsteuer ausweisbar" oder "Umsatzsteuer ausweisen"?

Was bedeutet es wenn man sagt, daß man keine Umsatzsteuer ausweist oder daß MwSt ausweisbar ist?

D.h. was bedeutet "ausweisen"?

...zur Frage

Bedeutet No-Load-Funds einfach, dass für einen Fonds kein Ausgabeaufschlag berechnet wird?

Mahlzeit!

Ich bin beim Lesen im Zusammenhang mit Fonds über den Begriff No-Load-Funds gestolpert. Heisst das, dass einfach nur, dass für einen Fonds kein Ausgabeaufschlag berechnet wird? Oder gibt's dabei sonst noch eine Besonderheit?

Schönen Tag noch wünscht

HornbyNick

...zur Frage

Vorsteuerabzugsberechtigt bei Autokauf!Wie genau?

Hallo zusammen!

Ich habe das Luxusproblem, dass ich nach Anmeldung meines Gewerbes vorsteuerabzugsberechtigt bin. Viele Allwissende haben andere Meinung dazu. Nun möchte ich endlich mal wissen, wie es sich wirklich damit verhält und hoffe, dass mir jemand aus Erfahrung weiter helfen kann. Das Gewerbeanmeldeverfahren läuft und nun brauche ich einen neuen Firmenwagen. In Frage kommt der eine oder andere BMW/Audi. Wenn nun zum Beispiel der Preis 17.000,-€ (MWST. ausweisbar 19%) lautet. Heisst es dann, dass ich nur den Nettopreis von 13.770,-€ bezahlen muss? Oder muss ich etwa doch den vollen Preis bezahlen und dann dem Finanzamt hinterher laufen muss. Falls Letzteres der Fall ist, erhalte ich dann die 19% auf einen Schlag, oder muss ich mal wieder über Jahre Häppchenbeträge anfordern?

Und letzte Frage? Meine Tätigkeit nehme ich ab dem 01.06. auf, Gewerbeanmeldeverfahren läuft bereits. Kann ich den Wagen trotzdem auch schon vor dem 01.06. kaufen und die Steuer sparen?

Vielen vielen Dank für denjenigen, der mir Licht ins Dunkle bringt :-) !

Grüße Simon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?