Was bedeutet auf erstes Anfordern bei einer Bürgschaft?

2 Antworten

"Auf erste Anfoderung, ohne Einrede der Vorausklage."

Das ist die Formulierung die dem Gläubiger hilft udn dem Bürgen den Hals brechen kann.

Bedeutet ganz einfach, schon der normale Zahlungsverzug des Schuldners kann dem Gläubiger reichen um beim Bürgen anzuklopfen. Der hat dann keine Chance, denn der Glubiger muss voher nicht die Forderung gegen den Schuldner ausklagen.

"Zahlbar auf erste Anforderung" dürfte Dir nun klar sein. Du wirst bei erster Gelegenheit auf Zahlung in Anspruch genommen, ohne die näheren Details aus dem Schriftverkehr zwischen dem Gläubiger und Deinem Neffen zu kennen. Du weißt nicht einmal, wie bis zur Inanspruchnahme sein Zahlungsverhalten war.

Die Bürgschaft sollte zumindest eine Spätestbefristung und einen absoluten Höchstbetrag enthalten, damit Du Dein Maximalrisiko kennst. Und er sollte sich um jeden geleisteten Tilgungsbetrag unwiderruflich reduzieren.

Ferner solltest Du im Innenverhältnis einen Vertrag mit Deinem Neffen aufsetzen, der Dich dann im Ernstfall in die Position des Gläubigers bringt.

Was möchtest Du wissen?